Birkenporling in Südschweden

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 669 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (29. April 2024 um 14:29) ist von biauwe.

  • Birkenporling-Tinktur aus getrockneten Polingen.

    Meinst du das ginge auch in Essig, wenn man Alkohol + Pilze generell vermeiden möchte?

    (Schmeckt dann sicher scheußlich, aber ist ja mehr Medizin als Nahrungsmittel...)

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

  • Meinst du das ginge auch in Essig

    Könnte man probieren.

    Ich kenne die Löslichkeit nicht. Es geht mir um die 4 in Alkohol löslichen Stoffe.

    Birkenporling Wirkung

    Antibiotikum. Der Birkenporling enthält das Antibiotikum Piptamin, das zur Behandlung von E-Coli verwendet wurde.

    Antiphlogistikum. Es sind mehrere Triterpensäuren vorhanden und diese sind als entzündungshemmende Mittel bekannt.

    Antitumor. Es wurde gezeigt, dass Betulinsäure und andere Chemikalien in den Pilzen Apoptose (Zelltode) verursachen. Das ist die Zerstörung von Krebszellen ohne gesunde Zellen zu beeinträchtigen.

    Antiseptikum. Zum Reinigen von Wunden und als Heilmittel.

    Antimykotikum (Antipilz-Wirkstoff). Dieser Pilz teilt seinen Lebensraum nicht gerne mit anderen Pilzen und enthält einige starke Antimykotika.

    Man könnte danach Wasser zugeben und den den Alkohol "abkochen/verdampen".

    Einmal editiert, zuletzt von biauwe (29. April 2024 um 19:08)