Röhrlinge aus dem Edelwald (Weitere Bilder)

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 6.562 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (13. Januar 2013 um 10:29) ist von Ehemaliges Mitglied 01.

  • Hallo liebe Pilzfreunde,

    Ein paar unveröffentlichte Fundbilder aus der vergangenen Saison 2012 habe ich noch parat. Erster Teil im Pilzforum ;)

    Wurzelnder Bitterröhrling

    Obwohl noch keine aktuelle Rote Liste Art in Mecklenburg zählt der ungeniessbare Bitterröhrling trotzdem zu den eher gefährdeten Röhrlingsarten in Mecklenburg - Vorpommern, wo er Lehm bzw. Kalkböden bevorzugt. Am Standort (lichte Laubwälder, Parkanlagen) kann er mitunter recht zahlreich vertreten sein. Große Exemplare können übrigens genauso wie Netzstielige Hexenröhrlinge, kapitale Ausmaße erreichen (bis zu 2 Kilo und 40 cm Kappendurchmesser).

    Sommer-Steinpilz

    Ist nicht so häufig wie der gewöhnliche Fichten-Steinpilz, trotzdem kann auch er recht zahlreich am Standort vertreten sein. Er liebt ebenfalls die lichteren Standorte im kalkreichen Buchen.- Eichenwäldern oder Parkanlangen. Leider sind einige meiner Fundorte aber schon durch Abholzungsmaßnahmen zerstört worden.

    Fahler-Röhrling

    Wer einmal an ihm geschnuppert hat, vergisst seinen aufdringlichen Gestank nach Medizin nicht so schnell. Er ist in Meck-Pomm ein gefährdeter Pilz (wenn auch nicht sehr selten) und bevorzugt ebenfalls die thermophilen Sommerwälder und Parkanlangen und Friedhöfen unter Eichen auf Lehmböden wo er gesellig wächst.

    Anhängsel-Röhrling

    Genau wie der Fahle Röhrling ein Pilz warmer Sommerwälder auf Kalk. Ist ebenfalls eine Rote Liste Art jedoch kann man ihn in manchen Jahren und entsprechenden Biotopen sowie bei günstiger Witterung mitunter recht zahlreich finden. Er war zweitweise einer der häufigsten Dickröhrlinge 2010 und 2012 in einigen Edelwäldern Mecklenburgs.

    Hoffe die kleine Sommertour hat euch gefallen ;)

    viele Grüße,
    Andreas

    ------------------
    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V

    http://www.pilzraritaeten.de

    Einmal editiert, zuletzt von Andreas (12. Januar 2013 um 23:06)

  • Hallo Andreas,

    solche Bilder sieht man jetzt im Januarschnee natürlich besonders gerne, allerdings machen sie auch ganz schön ungeduldig :sick:
    Der Fahle Röhrling fehlt noch in meiner Sammlung, naja im Sommer dann vielleicht.

    Gruß Henry

    Einmal editiert, zuletzt von henryP (13. Januar 2013 um 09:38)

  • Hallo Andreas
    Zwei Jahre schon keine seltenen Röhrlinge gefunden. Da erinnern die schönen Bilder daran, was mir noch alles fehlt in der Sammlung.
    Gestern waren wir wieder gefrostete Ohren sammeln, aber langsam reicht es.