Wurzelnder Schleimrübling?

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 5.101 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (30. August 2014 um 08:19) ist von Ehemaliges Mitglied 01.

  • Hallo liebe Leute,

    mal wieder ein Pilz zur Bestimmung.

    auf unserer heutigen "Maronentour" fanden wir unter anderem auch den unten abgebildeten Pilz.

    Gegeben:

    Geruch:
    Neutral bis für mich nicht definierbar, leichter Hauch von - Pilz mit Mirabelle gemischt. Na ja, is immer sone Sach mit dem Geruch.

    Lamellen:
    Weiss, ausgebuchtet angewachsen, Burggraben

    Habitat:
    Buchenwald

    Hut:
    Fleisch Weiss, sehr dünn. Huthaut nicht abziehbar - beim Versuch trennte sich der Hut vom Stiel

    Stiel:
    An Stielspitze verdreht, mit helleren Fasern. Bis zum gewissem Grad biegsam, dann deutliches knacken bzw. brechen.

    Annahme: Wurzelnder Schleimrübling (OUDEMANSIELLA radicata)

    So, nu die Bilder


    1


    2


    3


    4

    Hoffe, ich liege richtig mit meiner Annahme.

    Gruss aus Berlin. Heinz

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Heinz!

    Du liegst absolut richtig. :agree:
    Und wunderbar beschrieben, aussagekräftige Bilder oben drein: Was will man mehr. :)


    LG, pablo.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.

    Eine Freundin lernte am Wochenende diesen Pilz auch kennen.
    Seitdem hat der einen neuen Namen:
    "Lang & Dünn". :wink:

    Passt ja auch irgendwie.


    LG, Pablo.

  • Hallo Heinz,

    das ist der Pilz, der Staunen in den Augen meiner Enkelin verursachte.

    Viele Grüße

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Pablo,

    ich glaub meine Phantasie geht grad mit mir durch. Herzhaft gelacht, denk schon, das man den Schleimrübling als "Lang und Dünn" bezeichnen kann. Herrlich.:rofl:

    LG. Heinz

  • Hallo Veronika,

    schöne Aufnahme von der Kleinen im Wald mit dem Pilz. Wenn ich mich recht erinnere wohnt sie in Süddeutschland. Ich glaub in BW? Hab gerad gesehen, in Metzingen.
    Meine Tochter und mein Enkelsohn wohnen in der Nähe von Tübingen, in Bad Niedernau.
    Die Besuche sind mittlerweile etwas rar geworden. Arbeit, Zeit, Finanzen usw!

    LG. Heinz

    Einmal editiert, zuletzt von Ehemaliges Mitglied 02 (29. August 2014 um 23:14)

  • Ja, Heinz - sie ist in Metzingen zu Hause, spricht aber wie ein norddeutsches Mädel, weil die Eltern aus Mecklenburg und Brandenburg "ausgewandert" sind, so wie deine Kinder anscheinend auch.

    Viele Grüße

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Heinz
    In schlechten Pilzzeiten kann man auch ein paar Hüte als "Füllpilz" nehmen.