Botanischer Garten

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 5.528 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (16. September 2014 um 22:45) ist von Blutkiel.

  • Hallo meine Lieben,

    bei uns in Bayreuth, nahe der Uni gibt es einen Botanischen Garten.
    Dort war ich und habe folgende Aufnahmen machen können:

    (Mal schauen, ob es klappt, denn bei der Vorschau ist nichts zu sehen.)
    Leider weiß ich nicht, wie die Pflanzen heißen, oder was das für eine Eidechse ist.

    Es ist immer das Kleine, was einen glücklich macht.

  • Huhu - mit Pflanzen kenn ich mich was besser aus als mit Pilzen ^^
    Unten das orange ist der Kalifornische Mohn, Escholzia californica.
    Darüber die blaue Winde wird ein Ipomoea violacea Hybrid sein..
    Über der blauen WInde ist irgendeine Dahlien-Züchtung in Rot, dann darüber noch eine rosa Dahlie,
    Die Pflanze nach der Eidechse dürfte der Hanfblättrige Eibisch sein.. Althaea cannabina,
    und nach der Althaea ist etwas was ich nur als "Spinnenpflanze" kenn (Cleome)

    [hr]
    Man muss nicht alles essen was essbar ist.

  • Ha! Endlich weiß ich wie dieser orangefarbene Mohn heißt. Der wuchs hier nämlich überall am Feldrand und ich konnte ihn einfach nicht zuordnen. Ich habe bei der Gattung immer an papaver gedacht, da war ich ja mal voll auf dem Holzweg.
    Da kann ich nur danken :)

  • Na so falsch ist das ja gar nicht Aldebaran, der gehört in die Familie der Mohngewächse Papaveraceae aber eben nicht in die Gattung Papaver. Ein Tee daraus soll beruhigend sein und die Pflanze ist wohl Wahrzeichen Kaliforniens ;) Ich fand den Tee aber nicht beruhigend sondern nur.. äh.. brechreizauslösend ist wohl passend. Ist auch nicht einheimisch, muss man nicht zwingend kennen. ^^

    Grüße

    [hr]
    Man muss nicht alles essen was essbar ist.

  • Unsere einheimische Flora bietet uns ja auch Beruhigungstee an: Tüpfel-Johanniskraut, der schmeckt eigtl ganz gut.

    Ich finde diese Art sehr hübsch, kann man nur hoffen, dass sie nicht ähnlich invasiv und gefährlich für unsere einheimische Flora wird wie das indische Springkraut, der japanische Staudenknöterich, die kanadische Goldrute usw.

    LG, Bea

    Einmal editiert, zuletzt von Aldebaran (16. September 2014 um 22:37)

  • http://www.neobiota.de/12601.html Hier gibts ne Bewertung zur Invasivität von Gefäßpflanzen vom Bundesamt für Naturschutz und der Goldmohn ist noch nicht dabei - hoffe er wird es auch nicht, es sei denn es wird hier noch trockener..

    [hr]
    Man muss nicht alles essen was essbar ist.

  • Hallo,

    ach vielen Dank, dass ich erfahre wie die Pflanzen (und die Eidechse) heißt. *hihi*
    Ich kann nur Pflanzen auseinander halten, die ich zum verfüttern meiner Tuere gebe, alles andere ist recht fremd. *hihi*
    Aber dort ist ein wirklich schönes Fleckchen Erde, kann nur Empfehlen dahin zu gehen.
    Der Außenbereich ist kostenlos verfügbar. Die Gewächshäuser.. das weiß ich nciht, für Führungen muss man auf jeden Fall zahlen.
    Wenn ich wieder hinkomme kann ich ja noch mehr Fotos machen und die Pflanzen bestimmen lassen. :) *hihi*

    Es ist immer das Kleine, was einen glücklich macht.