Ein alter Röhrling

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema, welches 2.511 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (6. August 2015 um 17:33) ist von Beorn.

  • Hallo
    welcher alte Pilz kann das sein:

    Der Hut ist groß, halbkugelig, in der Mitte etwas eingedrückt, ca. 16 cm durchmessers. Die Farbe ist hell wildledern, ockerbraun, mit viel aufgeplatzen hellen Stellen. Wo er auflag, ist er rotbräunlich dunkler geworden.
    Die Huthaut lässt sich nicht abziehen und reicht sauber abgegrenzt bis zu den Röhren, teils ein kleines bisschen fransig darüber.
    Das Fleisch des Hutes ist weich, schwammig, von vielen weißen Maden durchzogen.

    Die Röhren sind etwas freigestellt, aber möglicherweise wegen des Alters nur, also zurück gezogen durch Eintrocknen, weil man auf der Höhe der anderen Röhren schon Spuren davon am Stiel sieht.
    Die Röhren sind fast schwarz, dunkelbraun, am Rand noch etwas dunkelocker, dunkelorange. Sie lassen sich vom Hutfleisch nicht sauber lösen.
    Auf Druck oder Schnitt erscheint sofort Bläuung, die aber bald wieder verschwindet.


    Der Stiel ist unten ca. 6 cm, weiter oben etwa 5 cm dick, also etwas knollig.
    Das Stielfleisch ist ziemlich fest, gummiartig holzig, beim Anschnitt blaute es gleich etwas, das verliert sich aber bald.
    Die Farbe des Stiels ist hellbraun, hellocker, leicht gelblich, teils ist der Stiel schon angenagt, dort ist er hellbräunlichgelblich.
    Ich sehe kein Netz, aber weiter oben winzig feine Schuppen, weiter unten glatt. Aber durch die Vernagung ist wenig der Stieloberfläche zu sehen.

    Der Geruch ist würzig, leicht süßlich, ein bisschen zu aufdringlich, somit leicht unangenehm.
    Der Geschmack des Hutfleischs ist ein bisschen bitter, schwammig. Mindestens deswegen würde ich ihn nicht mehr verspeisen.

    Die Sporen sind vermutlich braun.

    Er wuchs am Rande eines Pfades in einem ganz kleinen Wäldchen mit hauptsächlich kleinen Eschen in der Vorstadt.

    In der Pilzbestimmung hier habe ich ihn nicht verorten können, ich denke durch sein greises Alter hat er sich schon zu sehr von seinen typischen Merkmalen entfernt.

    Was kann das für ein(e) Kerl(in) sein?

    Danke.

    franc

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Franc!

    Das ist ziemlich sicher Boletus radicans (Wurzelnder Bitterröhrling).
    Bei so alten Pilzen ist es nicht immer ganz sicher mit der Bestimmung.
    Ein komplettes Schnittbild (sollte bei Röhrlingen eigentlich immer Standard sein) hätte vielleicht noch die typische rote verfärbung im Stielfleisch gezeigt. Die ist nicht immer vorhanden, aber wenn sie bei alten Fruchtkörpern auftritt, ist es ein gutes Bestimmungsmerkmal.
    Das Stielnetz verschwindet im Alter bei der Art oft fast vollständig und ist kaum noch zu erkennen.


    LG, pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.