Hallo, Besucher der Thread wurde 3,6k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Asthaufen Pilze

  • Hallo zusammen,


    heute habe ich einen alten Asthaufen mit sämtlichen Gehölzarten entdeckt. In dem Haufen haben sich einige wunderschöne Pilze versteckt. Aber seht selbst:


    1. Datronia mollis auf Salix



    2. Diatrype disciformis auf Fagus


    3. Diatrype bullata auf Alnus


    4. Lophodermium piceae auf Picea


    5. Hymenoscyphus-dearnessii auf Fallopia japonica


    Liebe Grüße
    Charlotte

  • Hallo Charlotte,


    ich bin begeistert von deinen schönen Aufnahmen.
    Nur wundert mich sehr, dass keiner im Forum danach fragt, was die wissenschftlichen Namen bedeuten, ob es eine deutsche Bezeichnung gibt.
    Ich will einmal den Versuch starten und eine einigermaßen deutsche Bezeichnung liefern, welche aber nicht von mir ist.
    Nr. 1 bedeutet Schichtporling oder weicher Resupinatporling, also auf dem Substrat aufliegend
    Nr.2 ist ein Bucheneckenscheibchen
    Nr. 3 ist ein Blasiges Eckenscheibchen
    Nr. 4 ist eine Fichtennadelspaltlippe
    Nr. 5 kat keinen deutschen Namen, möglich ist einfach nur gelbes Bescherchen, besser noch Stielbecherchen.


    Alle Pilze sind Schlauchpilze.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Norbert, hallo Veronika,


    @ Norbert
    Das mit der Kentniss ist relativ! Einige Leute denken ja wirklich sich in allen Gattungen auszukennen! Aber meiner Meinung nach müsste man dazu 500 Jahre alt sein, und sich schon ungefähr 485 Jahre mit Pilzen beschäftigt haben!


    @ Veronika
    Also mit den deutschen Pilznamen steh ich auf Kriegsfuß! Hier nur mal ein Beispiel, wie in unserer Gegend der Fichtenreizker genannt wird.
    [ul][li]Reizker[/li][li]Blutschwamm[/li][li]Herrenschwamm[/li][li]Blutreizker[/li][li]roter Salatpiz[/li][/ul]
    Das kann schon verwirrend sein. Deshalb schimpf ich meine Pilz nur lateinisch!:)


    Gruß
    Charlotte

  • Hallo Charlotte,


    das verstehe ich und bei uns ist es nicht anders. Zum Beispiel heißt der Perlpilz u.a. Waldchampignon und auch Morchel!!!
    Ich denke nur, dass sich gerade viele Anfänger mit einer deutschen Bezeichnung mehr vorstellen können. Viele deutsche oder umgangssprachliche Bezeichnungen sind ja oft auch sehr treffend. Mir hat eine älter Pilzberaterin in M-V einmal gesagt, als ich anfing, Pilze kennenzulernen, dass es nicht so wichtig ist , ob wissenschftlicher oder deutscher Name - wichtig ist, dass ich den Pilz in die richtige Gattung einordnen kann und die Merkmale genau kenne.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo, Charlotte!


    Supersache, gefällt mir ausgezeichnet, deine Präsentation! :agree:
    Klar, deutsche Namen sind nicht schlecht. Für viele hilfreicher, man kann sie sich besser merken.
    Aber man kann's ja auch mal nachgooglen und wird überrascht sein, wie unterschiedliche Namen man dann zu einer und derselben Art findet.
    Das geht aber auch andersrum. Und sogar noch schlimmer, wenn man sich so die Synonymlisten mancher Arten anguckt. Und damit meine ich jetzt nur lateinische Namen.


    Egal.
    Die Stereolupenbilder von den Pyrenos sind super!
    Das zeigt einfach, welche Schönheit doch auch in solchen äußerlich unscheinbaren Pilzen steckt.




    LG; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    Einmal editiert, zuletzt von Beorn ()

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.