FeierabendPilze_2016_Juni_02

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 1.914 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (4. Juni 2016 um 21:54) ist von ThomasL.

  • Hier ein paar Bilder von Donnerstag abend, zwischen Arbeit und Training. Fundort: Ein sumpfiger Mischwald in der Nähe von Rödermark.
    Bestimmung (Literaturabgleich) läuft noch, daher erstmal nur Vorschläge.


    Sehr zahlreich, direkt am Wegrand:
    Fund 1 - Arbeitsthese Behangener Faserling (PSATHYRELLACANDOLLEANA )
    Bild 1a,b,c:,d



    Extrem häufig war die folgende Art im ganzen Wald anzutreffen.
    Fund 2 - Arbeitsthese Geriefter Waldfreundrübling (GYMNOPUS DRYOPHILUS VAR. AQUOSA) - Sporenpulver: Weiß
    Bild 2a,b,c:


    Beim drehen am Waldrand, dann noch ein besonders schöner Fund (Erstfund). Einige Meter entfernt, aber aufgrund Größe und Farbgebung stach er mir ins Auge.
    Fund 3 - Löwengelber Dachpilz (PLUTEUS LEONINUS)
    [size=1][font="Arial"][size=1] [/size][/font][/size]Bild 3a,b,c:

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, THomas!

    Schöne Funde, besonders diese Kollektion von Psathyrella candolleana ist eine Augenweide.

    Diese Waldfreundrüblings - Gruppe ist grauslich. Gymnopus dryophilus kann durchaus auch so helle Fruchtkörper bilden. Gymnopus aquosus sollte wohl ein rosaliches Basismycel haben, was ich aber bisher noch nicht nachvollziehen konnte. Jedenfalls passten da Mycelfarben und Mikrodaten nicht zusammen (Mycel auch bei G. aquosus weißlich).


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,

    vielen Dank für Deine netten und hilfreichen Anmerkungen. Hier noch eine jüngere Gruppe der Faserlinge:

    An denen wäre ich beinahe vorbei gelaufen, da ich dachte (von weitem): Ah, mal wieder was "aus der Ecke" der Glimmertintlinge. Zum Glück bin ich dann doch näher hin.

    Mit "aus der Gruppe der Waldfreundrüblinge" kann ich eigentlich schon gut leben. Ohne Mikro und (noch) ohne ausreichend Fachliteratur wird man mit der Zeit bescheiden :P

    Am meisten hat mich aber der Löwengelbe gefreut. Schade, dass ich mir nicht die Zeit genommen hatte in ihm stehen zu fotografieren, war eine Augenweide (aber würde auf den Bildern vermutlich gar nicht so rüber kommen).
    Und irgendwie bedauere ich es auch ihn "geerndet" zu haben.

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.