Hallo, Besucher der Thread wurde 5,5k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Pilztour mit Überraschungen

  • Hallo zusammen,


    Heute waren Reinhold, Jonas und meine Wenigkeit wieder auf Pilzpirsch in Nordwestmecklenburg in den kalkhaltigen Sommerwäldern am Roten See, Hohlsee und Deichelsee unterwegs. Wir haben allerhand gefunden, die Sommer-Steinpilze waren sehr zahlreich vertreten. Mein Interesse galt aber (wie immer ;) ) den seltenen Pilzarten. Davon gab es heute mindestens zwei: der erste seltene und wärmeliebende Anhängsel-Röhrling (Boletus appendiculatus). Der eigendliche Superfund des heutigen Tages war aber ein Vertreter der Gattung Albatrellus. Dieser muss aber zur Sicherheit noch mikroskopiert werden. Bilder werden später folgen. Hier ersteinmal der schicke Anhängsel-Röhrling (Boletus appendiculatus):



    Ausserdem gab es ein Wiedersehen mit dieser Schönheit:


    Löwengelber Dachpilz (Pluteus leoninus)


  • Hallo Andreas,


    Wenn Du auf Pilztour gehst, dürfte es doch überhaupt keine Überraschungen mehr geben :wink:
    Deine Bilder belegen ja dies :D


    Bei uns ist immer noch nichts von soo traumhaften Pilzen zu sehen :(

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Jutta,
    schau mal auf die Website vom Steinpilz Wismar,die haben doch tatsächlich 70 Steinpilze gefunden,das hat uns Andreas hier aber nicht verraten.
    Gruß Gerhard
    Unter der Rubrik Wetter und Pilze das ist der letzte Eintrag.

    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V

    Einmal editiert, zuletzt von Gerhard ()

  • @ Gerhard


    OH Mann, habe mir die Webseite angeschaut:what:,
    da läuft einem ja nur das Wasser im Mund zusammen :shy:
    Die Gegend dort oben besteht ja nur aus Pilzen.



    Die Bilder sind jedenfalls toll, jedoch die Webseite selber gefällt mir nicht so gut, wie diese hier.

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo zusammen,


    Ist übrigens wohl kein normaler appendiculatus, sondern der Falsche bzw. Nadelwald-Anhängselröhrling (subappendiculatus). Erstens weil er im Mischwald wuchs, in der Nähe waren Fichten und Kiefern aber auch Buchen und Eichen. Zweitens weil so gut wie kein blauen am Fruchtkörper zu erkennen waren. Auch hat er mit KOH braunrötlich reagiert und das spricht auch eher für subappendiculatus.


    Bei uns im Norden bzw. Ebene eine ausgesprochene Rarität, ganz selten :)


    Hier ein Bild:


    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.