Beimpftes Substrat in einer großen Box durchreifen lassen?

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 6.433 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (29. August 2016 um 18:24) ist von Greizer.

  • Hi,
    ich mache mir derzeit viele Gedanken wie ich dann nächstes Jahr meine Pilzzucht beginne.


    Darunter hätte ich zwei Fragen:

    1. Wäre es möglich, in einer selbstgebauten Box aus Plexiglas. Diese vorher Desinfiziert wurde mit reinen Alkohol. Das Substrat mit den Sporen zu geben.
    Wenn es gut durchwachsen ist, rausnehmen und in gewünschte Stücke schneiden.

    Würde das gehen? Die Gefahr mit Keimen besteht ja nur am Anfang wenn das Substrat noch nicht durchwachsen ist,oder?

    2. Wie ist es bei Pilzen die oben hinaus wachsen und nicht an der Seite. Wie sollte das Substrat sein? Angenommen ich hätte ein Block mit ca. 15cm Höhe durchwachsenes Substrat.
    Könnte ich es in der hälfte durchschneiden, um mehr Ausbeute zu bekommen?


    Vielen Dank. :)

  • Hallo
    Es gut sich im Vorfeld Gedanken zu machen und wenn es dann ernst wird aus seinen Fehlern zu lernen.

    Ein Desinfizieren egal ob nun mit Alkohol oder sonst einen Lösungsmittel tötet keine Sporen ab und hochprozentig schon gleich gar nicht.
    Wenn du dann noch Kleie im Substrat hast etwa für den Lackporling geht das definitiv nach hinten los.
    Teilen von großen Blöcken oder wie du es meinst bringt auch nicht mehr ertrag,
    man rechnet mit 200-300g Pilze je Kg Substrat und das in 2-4 Erntewellen.
    Wenn man Substratblöcke dann noch größer als 40cm im Durchmesser macht erhitzt sich das Substrat im inneren so stark und das Myzel würde absterben.
    Auch ist es so wenn man die Substrate vollkommen auspackt trocknet das Substrat schnell aus. Beim Shiitake geht es zwar nicht anders weil der mehr an der Seite fruchtet aber alle anderen Arten die ich z.B. im letzten Winter hatte öffne ich nur oben bzw. bei der 2-3 Welle an den Stellen wo sich Pilze zeigen.

    Mein Vorschlag wäre folgender:
    Kaufe dir für die ersten Versuche fertige Körnerbrut.
    Beispiel Limonenseitling, für den geht un-steriles Substrat.
    Entweder eingeweichtes Stroh was man aber wirklich gut abtropfen lassen muss oder ein Substrat aus Hartholz Heizbriketts und Strohpeletts im Verhältnis 3 zu 1.
    Mischung etwa so 750g Heizbriketts + 250g Stroh Peletts mit 1,4-1,5L kochenden Wasser überbrühen. Nutz eine Waage zu viel feuchte ist nicht gut!
    Vollkommen erkalten lassen und schön vermischen.
    Dann etwas in einen großen Beutel geben (so5-8cm) dann etwas Körnerbrut und so weiter bis der Beutel voll ist. Zum Schluß wird der Beutel rings rum mit einen Nagel oder der gleichen gelöchert.
    Dazu gibt es bei Youtube auch etliche Filmchen, gesehenes ist ja immer besser zu verstehen:shy:

  • Weiter mit sterilen Substrat für den Lackporling.
    Halbwegs sterile Substrate erhält man nur bei Temperaturen so um die 120°C nun ein guter 10L Schnellkochtopf bringt 117°C aber das reicht nach meinen Erfahrungen auch.
    Jetzt nicht auf die Idee Mikrowelle oder Backofen kommen denn in beiden kocht Wasser auch nur bei knapp 100°C , denn nur unter Druck kann man höher Temperaturen erreichen.
    Dann würde ich empfehlen entweder Beutel oder diese Mikrofilter Boxen zu kaufen. Letztere kann man ein paar mal benutzen man muss nur Vorsichtig mit dem Deckel umgehen.
    Nun fehlt dir nur noch die Möglichkeit dein Substrat (halt auch erstmal mit gekaufter Brut) einigermaßen steril zu beimpfen, dazu empfehle ich den bau einer Glov bzw. Impfbox (schau bei Youtube).

    Ich hab mich jetzt Wirklich Versucht kurz zu halten. Um Wirklich Zielstrebig Erfolg zu haben nutzt nur sich zu bilden und ab zu wägen was man kann und will.
    Stöbere im Netz belese dich oder schau Filmchen dazu an, gehe Schritt für Schritt durch.

  • Zitat von Greizer pid='32810' dateline='1472481617'


    Wenn man Substratblöcke dann noch größer als 40cm im Durchmesser macht erhitzt sich das Substrat im inneren so stark und das Myzel würde absterben.


    Mein Vorschlag wäre folgender:
    Kaufe dir für die ersten Versuche fertige Körnerbrut.
    Beispiel Limonenseitling, für den geht un-steriles Substrat.
    Entweder eingeweichtes Stroh was man aber wirklich gut abtropfen lassen muss oder ein Substrat aus Hartholz Heizbriketts und Strohpeletts im Verhältnis 3 zu 1.[size=1][font="Helvetica Neue,Helvetica,sans-serif"]Merken[/font][/size]

    Meine Idee dahinter war eigentlich folgende.
    Ich wollte mir Anfang nächstes Jahr so ein Gewächsschrank bei Ikea kaufen.
    Da sind ja ca. die Maße Breite 63 und Tiefe 31cm ca. 2cm Abzug durch Bauweiße (Türen, usw.).
    Dachte ich bevor ich zwei Blöcke herstellen muss mit den selben Pilzen.
    Könnte ich angenommen eine Box bauen mit etwa Maßen B 30cm, T 28cm und H 14 bis 20cm.
    Und könnnte dann den Block halbieren. :)


    Wusste garnicht, das es sogar Pilzarten gibt die etwas werden wenn das Substrat unsteril ist.
    Wo kann ich mich diesbezüglich weiter informieren? Welche Pilze alle darunter fallen, natürlich dort es auch Myzel zu kaufen gibt^^


    Ich habe ja ein anderen Thread erstellt. Nur leider wenn man weitere Fragen hat, scheint keiner eine Antwort parat zu haben.
    Da ich derzeit Sonnenblumenkerne esse und als Abfall die Schale anfällt.
    Dachte ich könnte ich die als Substrat nutzen. Nur vorher heißt abwaschen wegen dem Salz. Und Flüssigkeit muss ja sowieso aufsaugen.
    Vielleicht ist es ja sogar möglich daraus eine Mischung für den Lackporling möglich? Das müsste ich alles noch rausfinden. :good:

    Dann in Gläser füllen und im Schnellkochtopf Sterilisieren.
    Den Gläser kommen dauerhaft billiger wie die Microfiltertüten. Macht vielleicht etwas mehr Aufwand da nicht soviel aufeinmal reinpasst.
    Möchte echt gerne selber Pilze züchten und so viel Geld hab ich auch nicht zur Hand um 70cent für eine Microfiltertüte zu zahlen die dann ja am Ende nur einmal genutzt werden kann.
    Das stelle ich mir auch etwas schwierig vor so eine in ein Schnellkochtopf zu packen. :doctor:

  • Es lassen schon etliche Arten auf unsterilen Substrat kultivieren, fast alle Pleurotus Arten selbst den Shiitake hab ich schon unsteril auf Cocohum gezüchtet.
    Man hat halt auch ausfälle vor allen bei Sorten die eine lange Reifezeit haben oder ganz wenig Ernte so wie ich mit meinen Wildklon vom Samtfuß Rübling.
    Dabei will ich nicht verschweigen das ich mich von Anfang an mit der sterilen klonerei und Brutherstellung beschäftigt habe.

    Nun das es hier nicht so viele Antworten mag vielleicht auch daran liegen das es hier erst seit kurzen dieses Unterforum gibt.
    Ich finde es gut das die Betreiber es so gemacht haben und nicht wie wo anders alles wild durch einander gewürfelt haben.
    Man kann nur hoffen das es so gelassen wird auch wenn es vielleicht den ein oder anderen ein Dorn im Auge sein sollte.

    Nun Werbung für Händler oder der gleichen mach ich nicht öffentlich, da gibt es eine PN