Weiße Tupfen unter einer Tanne

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 2.280 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (4. September 2016 um 22:41) ist von Norbert.

  • Hallo zusammen!
    Nach einem mehrwöchigen Urlaub in einer pilzarmen Gegend (was habe ich gelitten... na ja, so schlimm war's nicht) war ich heute zum ersten Mal wieder im Wald. Viel gefunden habe ich allerdings nicht. War wohl etwas trocken die letzten Wochen. Ein paar Kuhröhrlinge waren dabei, ein schöner Gelbfuß (Gelbfüßler! Und das auf württembergischen Boden!) und schließlich leuchteten mir am Fuß einer großen alten Tanne diese weißen Tupfen entgegen. Die größten erreichten knapp 10cm, im Moos saßen aber noch gut ein Dutzend Winzlinge, die wohl gerade erst entsprungen waren.
    Nun - weißer Hut, weiße Lamellen, weißer Stiel, da ist die Auswahl groß. Die Stiele waren wattig hohl und nach unten hin war das Fleisch rotbraun. Wer kann mir einen Tipp geben?
    Danke und Gruß aus dem Schwarzwald
    Joachim




  • Hallo JojoErk,

    vom Standort her würde der Gefleckte Rübling passen. Die sind anfangs fast ohne bräunlich-rote Flecken.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo JojoErk,
    Bei den Pilzen bin ich noch am Rätseln , aber den Zapfen nach ist deine Tanne eine Fichte.
    Kann auf die Bestimmung schon Einfluß haben.
    Gruß Norbert

    Das Pilzwissen kriecht mir nach , hoffentlich holt es mich mal ein .