Guten Morgen ! liebe Pilzfreunde

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 2.234 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (7. Dezember 2016 um 22:38) ist von Hexen-Röhrling.

  • Hallo Hexen-Röhrling,

    sicher ist es ein Rindenpilz, aber mehr als das kann ich dir auch nicht sagen, aber vielleicht ein anderer aus dem Forum.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Werner!

    Wegen der fluffig - mehligen Oberflächenstruktur könnte das sogar auch eine Anamorphe, also ein imperfekter Pilz sein.
    Doch selbst wenn es eine richtige Kruste (also sexuelles Fruchtkörperstadium eines Ständerpilzes) sein sollte, gibt es hier keine Chance auf eine makroskopische Bestimmung. Selbst die Gattungseinteilung wäre ohne Mikromerkmale unmöglich.
    Wenn man solche Krusten / Rindenpilze bestimmen will, muss man zwingend mikroskopieren und man braucht genauso zwingend geeignete Literatur dazu. Also ein richtiges Corti - Buch, "Pilze der Schweiz Band zwei" oder "Großpilze Baden-Württembergs Band 1" sind nicht ausreichend, wobei die "Großpilze" immerhin noch deutlich besser sind.

    Das ist eben auch so eine Gattungsgruppe für Pilznerds und Freaks, sowas wie Becherchen, Keulchen, Korallen, Kernpilze oder Schleierlinge... :wink:


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.