Hallo, Besucher der Thread wurde 2,3k mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Seitling an Fichte???

  • Moin,


    ich war heut mal wieder im schönen Erzgebirgswald unterwegs.
    Hier sprießen die Pilze z.Z. aus allen Ecken...Flockis, Maronen, Steinpilze, Perlpilze, Pfifferlinge und was das Sammlerherz noch so begehrt.


    Mich interessieren jedoch auch die Pilze bei denen ich nicht gleich weis, was es ist. Ein Fund bereitet mir dabei besonders Kopfzerbrechen:



    Fundort: aus unterem Fichtenstamm wachsend
    Geruch: wie Austernseitling pilzig angenehm
    Geschmack: mild, ganz leicht bitterlich, Konsistenz etwas zäh
    Hutdurchmesser etwa 8 bis 10 cm
    einzeln gewachsenes Exemplar


    Ich würde den Pilz den Seitlingen zuordnen. Nur macht mich der Standort Fichte, also Nadelholz etwas stutzig.
    Sorry für die schlechte Bildquali ... hab zur Zeit nur mein altes Handy zur schnellen Verfügung.


    Hier noch ein paar Impressionen vom heutigen Sammeln:
    Was wächst denn hier aus dem verrotteten Birkenstumpf?

    Rauhfussröhrlinge (hier wahrscheinlich gemeine Birkenpilze) sind doch keine Holzzersetzer, oder?


    Hier noch ein Vertreter, der den ein oder anderen nicht so kundigen Perlpilzsammler in den letzten Jahren zu einem unfreiwilligen Krankenhausaufenthalt verholfen hat:

    Neben dem unverwechselbaren roten tritt im Erzgebirge immer häufiger der braune Fliegenpilz auf...


    Ich hoffe im restlichen deutschen Sprechraum macht das Pilzesuchen grad auch so viel Spaß wie im Erzgebirge.


    Würde mich freuen wenn mir jemand mit dem vermeintlichen Nadelholzseitling weiterhelfen könnte.


    Viele Grüße
    Jonathan

  • Hallo,
    weil du den Seitling so genau beschreiben kannst, hast du an den berindeten Seitling gedacht?
    Nur als Idee.
    Dein Panther ist wirklich sehr schön - wie die beiden zusammenstehen, der kleine so beschützt.
    Ich hab kürzlich wieder in einem Forum gelesen, dass Idioten das Zeug.. naja.. ich sag´s lieber nicht, sonst macht es auch noch wer nach.
    LGK

  • Hallo Jonathan,


    zu dem vermeintlichen Seitling kann ich leider nichts sagen da die Bildqualität zu gering ist.


    Das Birkenpilze auch mal auf uraltem Holz zu finden sind kann ich bestätigen. Ich fand Leccinum variicolor in dieser Woche auch an solch einem ungewöhnlichen Standort und war völlig verblüfft.




    Wo gibt es im Erzgebirge den Braunen Fliegenpilz? Die habe ich bisher nur im Thüringer Schiefergebirge finden können:angry:.



    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Moin,


    danke für die Antworten.
    Der berindete Seitling könnte hinkommen, auch wenn die Schuppen nicht so deutlich ausgeprägt sind.


    Heuler22: Den braunen Fliegenpilz finde ich eher in den höheren Lagen...nördliches Einzugsgebiet des Fichtelbergs. Hab übrigens am Sonntag auch meine ersten Kuhmäuler (Großer Gelbfuß) gefunden ;-).

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.