Hallo, Besucher der Thread wurde 2,2k mal aufgerufen und enthält 2 Antworten

Fälbling

  • Hallo zusammen,


    könnte das ein Fälbling - im speziellen ein Großer Rettichfälbling (Hebeloma sinapizans) sein?


    Geruch rettichartig
    Hutdurchmesser bei den größeren Exemplaren 8-9 cm
    Laub Mischwald - in diser Region eher kalkhaltiger Boden
    Stieldurchmesser 1-1,5 cm
    Stiellänge 7-8 cm
    Stiel hohl und im unteren Bereich leicht verdickt.



    Bin gespannt auf Eure Meinung.


    VG JoBi

    Einmal editiert, zuletzt von JoBi ()

  • Hallo, JoBi!


    Die wären einigermaßen blass für Hebeloma sinapizans, der begegnet mir normalerweise dunkler und sogar noch kräftiger und größer. Aber der "Hutfleischzapfen" ist schon erkennbar, dann wäre mit dem Geruch und aussehen halt noch Hebeloma crustiliniforme (Tonblasser Fälbling) eine Option. Der kaann auch mal etwas kräftiger sein, ist insgesamt ein recht variables Pilzchen.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.