Brauner Ritterling

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema, welches 5.163 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (22. Dezember 2017 um 21:36) ist von ThomasL.

  • Hallo,

    ich habe mal die Beiträge bzgl. der "Braunen Ritterlinge" von https://www.123pilze.de/000Forum/showt…=43422#pid43422 hier eingefügt Eventuell kann sie ein Moderator dort dann entfernen.

    Das Sporenpulver war natürlich wie erwartet rein weiß.

    Hier jetzt noch weitere Bilder dazu:

    Bild 1 - Fundort:

    Bild 2:

    Bild 3:

    Bild 4:

    Bild 5:

    Bild 6 Sporenabdruck (leider war das Licht heute...):

    Zur Geschmacksprobe. Ich habe dort zuerst nur noch eine jungen, aber schon stark angefressenen Fruchtkörper gefunden. Der Mehlgeruch war nicht mehr zu erkennen (aber auch noch kein fauler Geruch).
    Geschmacksprobe ergab keinerlei Bitternis (ca. 60s), er schmeckte leicht mehlig und eher unangenehm.
    Hier ein Bild davon (die Maden entdeckte ich erst als ich schon kaute :sick::(

    Bild 7:

    Auf dem Rückweg fand ich dann noch eine Fruchtkörper der in besserem Zustand war, aber dort noch von Dienstag lag. Der roch noch nach Mehl und schmeckte genauso (nicht bitter)

    Viele Grüße
    Thomas

    PS: Was ich für die Teilnahme am verlinkten Projekt machen muss schaue ich mir am Wochenende an. Natürlich bin ich da gerne dabei

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo Thomas, für mich kämen zum Beispiel Tricholoma albobrunneum und Tricholoma fracticum in Frage.

    Liebe Grüße, Lars

    Meine Angaben sind immer ohne Gewähr und können keinesfalls die Bestimmung eines erfahrenen Pilzsachverständigen ersetzen.

    • Offizieller Beitrag

    Moin!

    Ich kann den Startbeitrag nicht löschen, sonst lösche ich das ganze Thema. Aber so geht es auch, denke ich.

    Der Ritterling gehört schon in das albobrunneum - Aggregat, Tricholoma batschii (Tricholoma fracticum muss als Synonym von batschii angesehen werden) hat ja eine deutliche Tingzone, >siehe hier<.

    "Tricholoma albobrunneum" scheint allerdings eher ein Aggregat zu sein, bestehend aus mehreren, noch nicht hinreichend trennbaren Arten. Wenn der Geschmack sich als zuverlässiges Merkmal erweisen sollte, dann dürfte diese Kollektion >hierzu< gehören, bzw. >hierzu<. Die beiden Kollektionen von Ingo ind mir werden voraussichtlich einer (auch genetisch einheitlichen) Art angehören.


    LG, Pablo.

  • Hallo Lars,
    Hallo Pablo,

    ich bin heute zu kaputt um den Links zu folgen, aber auf alle Fälle schonmal vielen Dank für Eure Rückmeldungen. Am Wochenende finde ich sich die Zeit mich damit näher zu beschäftigen. Gott sei dank habe ich den Fruchtkörper nach anfänglichen zögern (Zeitprobleme, wie immer) näher betrachtet.

    Kurz noch zum Geschmack: Für mich sind auch Grüne Schwefelköpfe bestenfalls leicht bitter - kann also gut sein, dass nach dem längeren Kauen ein leicht bitterer Geschmack da war, den ich aber schlichtweg nicht herausschmecken konnte.

    Viele Grüße
    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    Einmal editiert, zuletzt von ThomasL (11. November 2017 um 15:50)

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Thomas!

    Du meinst vermutlich grüne Schwefelköpfe, nicht Schwefelritterlinge, gell? :wink:
    Das ist in der Tat ein Problem, wenn man Bestimmungen von so individuell unetrschiedlich wahrgenommenen Faktoren wie Geschmack oder Geruch abhängig machen muss. Bei diesen Ritterlingen geht es momentan leider kaum anders, weil die halt makro- wie mikroskopisch recht gleich aussehen, bzw. sich die Variatoinsbreiten zu stark überlappen. Aber wir arbeiten dran...


    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo,

    Zitat

    [font="Verdana, Arial, sans-serif"]Du meinst vermutlich grüne Schwefelköpfe, nicht Schwefelritterlinge, gell?[/font]


    Ich war offensichtlich gestern abend noch kaputter als gedacht, vielleicht sollte ich langsam zur Seniorengymnastik wechseln. Hast natürlich recht - ich habe es korrigiert (Schwefelritterlinge kauen, alleine die Vorstellung :sick:).
    Ich frage mich jetzt ob es mit meine spärlichen Angaben (Fundortdetails, Geschmack, Geruch plus die Bilder) Sinn macht auf den von Dir verlinkten Seiten den Fund zu präsentieren (die Beschreibungen dort sind doch wesentlich ausführlicher als das was ich jetzt noch liefern kann) oder ob ich besser warte bis ich sie dort wieder finde, um sie dann mit allen erforderlichen Infos zu präsentieren.
    Wie siehst Du das, Pablo?

    Viele Grüße
    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Thomas!

    In der Tat sind möglichst detaillierte Dokumentatioonen vom Frischmaterial sehr wichtig bei dem Projekt. Da fehlt aber wirklich nicht viel bei deinen Dokus, nur der Geschmack wäre dann idealerweise noch von einer weiteren Person nachgeprüft. :wink:

    Wir haben ja auch schon ziemlich viele Kollektionen aus unserer gegend (nördlicher Oberrheingraben) sicher gestellt, allerdings wird das Bild je vollständiger, je mehr Material man beurteilen kann. Was wir im Moment noch nicht absehen können: Ob wir unser Projekt noch auf die kommenden Saison (2018) ausdehnen. Könnte ich mir gut vorstellen, und dann wäre es schön, auch eine Kollektion von dir dabei zu haben.
    Oder: Wir würden uns im kommenden Jahr mal für eine entsprechende gemeinsame Exkursion verabreden.


    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo,

    dann stelle ich sie im Laufe der nächsten Tage dort ein. Das letzte Mal bitte ich auch einen meiner Trainingspartner darum die Geschmacksprobe mitzumachen. Angesicht des Blickes den sie mir bei meiner letzten zugeworfen haben, bin ich aber nicht sicher ob sie dazu bereit sind.

    " Könnte ich mir gut vorstellen, und dann wäre es schön, auch eine Kollektion von dir dabei zu haben. "
    Sehr gerne, die werde ich dann auch gründlich erstellen und alle makroskopischen Details (inkl. chemische Reaktion) erfassen.

    "Oder: Wir würden uns im kommenden Jahr mal für eine entsprechende gemeinsame Exkursion verabreden."
    Sehr gerne! Sobald sie wieder auftreten, melde ich mich.

    Viele Grüße
    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Thomas!

    :agree:

    Im Grunde wohnen wir ja nicht wirklich weit auseinander, trotzdem haben wir uns noch nie zu einer Runde verabredet. Sollten wir auf jeden Fall mal machen im kommenden Jahr, mit oder ohne Ritterlinge. :happy:


    LG, Pablo.