Hallo, Besucher der Thread wurde 1,9k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Ziegenbart,-Boviste? Unbekannte Pilze ...

  • Hallo,

    da ich länger nicht mehr in den Pilzen war, früher nur mit den Eltern, kenne ich mich kaum aus was Pilze angeht.

    Gestern ein paar Unbekannte gefunden, und ich würd da gern ein bisschen mehr erfahren, was es vielleicht sein könnte, schonmal herzlichen Dank im voraus und sorry für die schlechte Bildqualität...


    Der erste, der aussieht wie eine Glocke, war sehr leicht, und kam mir wie ein Staubling(Puff-Pilz) vor.

    Der Rötliche sollte ein Ziegenbart sein?
    Die Boviste war ziemlich fest, Fleisch war leicht gelb-weißlich.

    4te sagt mir garnichts.


    Liebe Grüße Schwefel.

  • Hallo, Schwefel!


    Wenn auch nicht ganz einfach anhand dieser Bilder, mag ich doch mal mein Glück versuchen. Ohne Garantie selbstverständlich.

    Bilder 1 & 2: Mumie eines Fruchtkörpers vom Beutelstäubling (Lycoperdon excipuliforme) aus 2017

    Bild 3: In der Tat ein Zwergerlfeuer = Klebriger Hörnlich = Calocera viscosa = Ziegenbart

    Bild 4: Vermutlich auch ein Stäubling, aber mit sehr hoher Unsicherheit (siehe Bildqualität)

    Bilder 5 & 6: Falscher Pfifferling (Hygrophoropsis aurantiaca)



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hey Beorn,

    ja, die Camera ist nicht mehr die neuste, tut mir leid. :(

    Den Beutelstäubling kann man sogar essen "sehr guter Speisepilz" erstaublich, die stelle war am Wegesrand, falls wir da nochmal hinkommen, versuche ich bessere Fotos zu schießen. :)

    Vielen lieben Dank!


    Liebe Grüße Schwefel.

  • Salve!


    Macht ja nichts, mit den BIldern. Vielleicht war's auch etwas dunkel, dann wird es ja noch schwieriger mit den Bildern.

    Beutelstäublinge sind im Grunde schon essbar, wie alle weichfleischigen, außen und innen weißen Stäublinge (Achtung: Alle Kartoffelboviste sind giftig). Aber nicht mehr in dem Zustand. Das Stichwort lautet: weiß. Und das ist hier nicht der Fall, vermutlich ist dieser Pilz seit mehr als 10 Monaten nicht mehr weiß. :wink:



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hey,

    ich muss noch die richtigen Einstellungen für die Kamera finden (ist vom Kumpel).

    Ja, Pilze die ich nicht kenne, würd ich auch nicht mitnehmen oder Essen, vielleicht den Pilzsachverständigen kontaktieren aber erstmal nur die die wir kennen, der Rest kommt dann mit der Zeit.

    Danke schön.


    Liebe Grüße Schwefel

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.