Hallo, Besucher der Thread wurde 357 aufgerufen und enthält 2 Antworten

letzter Beitrag von antoff am

Steh aufm Schlauch

  • Hallo Pilzfreunde,

    ich könnte mir vorstellen, dass der Pilz, den ich euch zeigen werde, ziemlich "alltäglich" ist, aber ich stehe komplett auf dem Schlauch.

    Gefunden habe ich ihn gestern im Moos wachsend in einem Nadelwaldgebiet. Zwei Fruchtkörper gab es. Davon habe ich einen mitgenommen und auch mikroskopiert. Tja, keinen Plan.

    Die Lamellen waren ausgebuchtet angewachsen (bzw. eher angeheftet, denn sie lösten sich sehr einfach vom Stiel. Zuerst waren sie leicht gelblich mit einem rötlichen Reflex. Nach einem Tag liegen sind sie nun schon fast orange-gelb und das Rötliche ist nicht mehr zu sehen.

    Sporenpulver habe ich leider keines bekommen, obwohl doch eine ganze Menge Sporen auf den Mikrobildern zu sehen sind.

    Der Geruch war sehr unspezifisch, aber nach einem Tag liegen hat er eine leichte obstartige Komponente.

    Wäre toll, wenn jemand eine Idee hätte.

    Liebe Grüße

    Matthias

    P.S. die letzten beiden Fotos zeigen Kaulozystiden. Sie hatte eine Art Belag an der Spitze.

    P.S.PS Mensch, mensch, kaum habe ich den Beitrag abgeschickt, habe ich doch noch eine Eingebung bekommen: Ein Weichritterling. Vielleicht der Frühlingsweichritterling?

  • Hallo, Matthias!


    Ein Weichritterling ist das auf jeden Fall, die Sporenwarzen sind auch auf den Bildern schon ansatzweise erkennbar. Frühlingsweichritterling denke ich eher nicht, schon weil Gelbtöne in den Lamellen irgendwie völlig zu fehlen scheinen. Ist eine furchtbare Gattung, viel taxonomisches Chaos, strittige Arten, uneinheitlich interpretierte Taxa usw - da landet man oft im Nirvana. und mir fehlt eben darum auch die Erfahrung, weil ich um Arten der Gattung meistens einen Bogen mache.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,

    vielen Dank für deine Rückmeldung. Es hat mich schon einige Mühe gekostet, erst einmal (und sehr spät) den Weichritterling als Gattung erkannt zu haben. Bisher habe ich Weichritterlinge auch mit viel größeren Fruchtkörpern gefunden. (Diese hier hatten einen Durchmesser von ca. 6 cm.)

    Dass in der Gattung so einiges unklar ist, habe ich schon mitbekommen. So speichere ich den Pilz unter Melanoleuca spec.. Ist ja auch schon was:).

    Liebe Grüße

    Matthias

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.