Frage? Neues Pilzbuch.

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 1.952 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (6. Februar 2020 um 18:10) ist von Beorn.

  • Hallo!

    Würde ich auch noch auf 50 € erhöhen

    Versand müßte der Verkäufer bezahlen.

    mfG. Harald.

  • Hallo Harald,

    nicht böse gemeint, aber ich finde deine Beiträge teilweise etwas seltsam. Wenn Du sie ernst meinst wäre etwas mehr Information für den Leser sinnvoll.

    Viele Grüße

    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    • Offizieller Beitrag

    MoinMoin!

    Also... So ganz einfach ist es jedenfalls nicht, da eine zielführende Information rauszulesen.

    Relevant wäre zB.: Was für ein Pilzbuch? Und warum aus der Schweiz? Soll es ein Schweizer Pilzbuch sein (wenn ja, dann in welcher Sprache?), oder vor allem ein Pilzbuch, das die Pilzvorkommen der Schweiz möglichst gut abdeckt?
    Und welchen Umfaang sollte das Buch haben? Was Spezielles? Was Umfangreiches? Was eher Einfaches?


    Bei "Pilzbuch aus der Schweiz" denke ich freilich als erstes an die 6 Bände "Pilze der Schweiz" von Breitenbach und Kränzlin. Die sind sehr gut und auch ausführlich, allerdings in vielen Punkten alles andere als aktuell, so daß man zwar toll vergleichen kann, aber immer nachrecherchieren muss, wie der aktuelle wissenschaftliche Stand dann ist.
    Und einen einzelnen band aus der Reihe bekommst du eher nicht für 50 oder weniger Euro. Die Bücher sind längst vergriffen, werden schon lange nicht mehr neu aufgelegt und im grunde nur noch antiquarisch gehandelt - zu Teils recht markanten Preisen.


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.