Beiträge von Schdefferl + Jo

    Guten Abend zusammen,


    waren heute im Wald, eine leckere Pilzpfanne ist garantiert (Steinpilze, Trompeten, Hexen, Mohrenköpfe, Reizker, Schopftintlinge, usw.).


    Was uns nun etwas verwirrt ist, dass wir meinen Austernseitlinge gefunden zu haben. Das wäre ein Erstfund. Seit Jahren sind wir im Winter auf der Suche, leider erfolglos. Kann das wirklich sein, Anfang Oktober? So kalt war es bislang ja nicht?


    Über eure Meinung würden wir uns sehr freuen. Im Voraus lieben Dank :-) !!!

    VG

    ... ein Servus zusammen,


    heute starteten wir unseren vermutlich letzten Pilzwaldgang für heuer. Leider war es, wie die letzten Male auch, sehr ernüchternd. Es war für uns hier im Raum AÖ eines der schlechtesten Pilzjahre. Steinpilze, Herbsttrompeten und Trompetenpfifferlinge blieben leider komplett aus. Dennoch, ein paar Marönchen, Schopftintlinge und Pfifferlinge bescherten uns die ein und andere Pilzmahlzeit.


    Wir haben heute teilweise Pilze mitgenommen, um die wir normalerweise einen großen Bogen machen ... sammeln eigentlich nur was wir 110 prozentig kennen.


    Wär lieb, wenn ihr mal drüberschaut, ob wir richtig liegen.


    Bild 1: ein Parasol.


    Trotz dass der Schirm noch geschlossen ist und sich somit der Ring schlecht schieben lässt sind wir uns sehr sicher, dass es ein Parasol ist.


    - nicht rötend
    - Stiel genattert
    - Stiel brüchig/faserig
    - Fundort: Waldlichtung



    Bild 2 und 3: Schirmlinge, aber welche, der schlanke Schirmling vielleicht?


    Ich dachte immer, der Parasol ist der einzige Schirmling, der einen genatterten Stiel hat. Aber diese Schirmlinge haben ganz andere Ringe als der Parasol. Auch ist der Stiel viel feiner, schmächtiger. Der Ring ist unten ganz eng am Stiel anliegend, nach obenhin locker umschließend ... schwer zu erklären.


    - Ring verschiebbar
    - Stiel leicht genattert
    - Stiel brüchig/faserig
    - nicht rötend
    - Fundort: Waldrand, Acker angrenzend




    Bild 4: sparriger Schuppling (kein Geruch für uns wahrnehmbar).



    Bild 5: Schwefelköpfe.


    Bei den zwei Linken vermuten wir den ziegelroten Schwefelkopf, der Rechte könnte der rauchblättrige Schwefelkopf sein.


    - riechen total lecker nach Pilz, wirklich sehr, sehr lecker
    - Lamellen grau, nicht grün
    - 2 LINKE = Hut rot
    - der RECHTE = Hut hellbraun
    - Fundort: Nadelwald



    Vielen lieben Dank für`s Drüberschauen !!!


    VG Schdefferl + Jo

    Super - danke für RM der Geschmacksausführung ;-)!!!


    Dann werd ich morgen noch welche "ernten", dass sich die Trockenaktion (bissle ein Gezeter, habe noch keinen Dörrer) auch lohnt.


    Ich bin begeistert, dass die Trompetenpfifferlinge den Herbsttrompeten im Geschmack ähnlich sind :-)))!!!


    Hab ja heuer zum ersten Mal Herbsttrompeten gefunden (andere Beitrag) und auch zum ersten Mal Schwammerl getrocknet. Mein Schatz hat am WE eine leckere Pilzsauce mit den Herbsttrompeten gezaubert (Bussi Maus). Ich war so begeistert ... für mich persönlich ein Hammerpilz, schmeckt mir besser als Steinis, war sehr überrascht ... lag wohl hauptsächlich am Trocknen, Aroma besser.


    Der morgige Nachmittag ist somit ausgebucht ... es gibt bei uns so viele Trompetenpfifferlinge ... da werd ich doch gleich mal die Nachbarschaft versorgen (Nachbarin war letztens auf "Schwammerjagd" und hat leider nur Gallis und falsche Pfiffs gefunden).


    VG und MERCI

    Hallo miteinander,


    ich war mir zu 100% sicher Trompetenpfifferlinge gefunden zu haben.


    Meine bessere Hälfte stimmt mir nicht zu, weil der ganze Wald mit den Schwammerln übersäht ist.


    Genaugenommen hat mein Menne Bedenken, dass es sich um einen Ölbaumpilz oder Gallertkäppchen handeln könnte. Aber meine gefunden Schwammerl riechen nicht muffig, sind nicht glibberig und haben auch keine Körnchen (Gallertkäppchen). Ein Ölbaumpilz hat doch eher Lamellen und keine Leisten, noch haben wir in Bayern mediterranes Klima, zudem schaut der Öli für mich total anders aus.


    Die Beschreibung in der Pilzsuchmaschine find ich sehr, sehr treffend für einen TROMPETENPFIFFERLING, ich hatte die anderen 100 Pro ausgeschlossen, die Betonung liegt auf HATTE.


    Jetzt hat es "Mann" geschafft mich zu verunsichern. Was meint ihr?


    Sorry, schreibe heute per iPad, kann das Bild nicht einfügen, nur anhängen.


    VG Steffi & Jo

    Euch allen lieben Dank ... für die Berichtigung Norbert, für mein neues Wissen bezüglich "Bote der Trüffel" Pablo, wusste ich bislang nicht - interessant! Danke Claudia und Gabi für euer Feedback :-).


    Nachdem ich mich mehr und mehr mit der Pilzbestimmung beschäftige, ist es wie eine Sucht ... jede freie Minute geht es in den Wald, um meine erworbene Theorie in die Praxis umzusetzen.


    Meine 2 Kleinen haben ebenfalls Feuer gefangen, kennen sich schon sehr gut mit den "gängigsten" Schwammerl aus. Letztes Jahr riefen sie mir noch im 2-Minuten-Takt zu ... ein Pilz Mama, hier und da, welcher ist das?
    Mittlerweile höre ich ihnen gespannt zu, wenn sie, wie die Großen, untereinander fachsimpeln ... ne, den lassen wir stehen, ist schon zu alt ... hier ein Flocki, nein dementiert die andere, das ist eine Netzhexe, schau doch genau hin - einfach köstlich :-)!


    Meine Große ist schon ein wenig genervt ... schon wieder in die Pilze???
    Aber der beiläufige Hinweis: es wird bestimmt spät beim Pilzesuchen, kochen fällt heut flach, da bleibt wohl nur der Mäci - lässt auch sie ihr Körbchen schnappen ;-).


    VG Steffi

    Hallo miteinander,


    welch Freude, haben zum ersten Mal Herbsttrompeten gefunden.
    Habe sie sogleich getrocknet, im Backofen, bei 45 Grad. 1 Korb voller Trompeten = 1 Glaserl getrocknete Schwammerl.
    Bald ist mein Geburtstag, vielleicht wird mein Wunsch erfüllt (Schatz, hoffe du liest diesen Beitrag :-)) - ein Dörrautomat :-).



    Bild 1+2: Herbsttrompeten inkl. Waldpicknick :-)



    Bild 3: Hier unser erster Parasol 2014 ... hat sich ein schönes Plätzchen zum Wachsen ausgesucht.



    Bild 4: Ein Perpilz - wie gemalt.



    Bild 5: Babymarone - haben meine Kids gefunden, so etwas Kleines sieht Mama nicht.



    Bild 6: Lila Dickfuss - die Lieblingsfarbe meiner Großen. Nur zur Begutachtung, wanderte nicht in den Korb - ein Pilz für die Optik.



    Bild 7: Bercherlinge - bislang auch noch nie gefunden, bzw. Mama hat sie bislang übersehen (1,5 cm).



    Bild 8: Würziger Tellerling



    Bild 9: Langstieliger Knoblauchschwindling



    Bild 10: XY-Keule



    Bild 11: Teuerling



    Bild 12: Grüner Milchling (grün kommt auf den Bildern schlecht rüber)



    Bild 13: Vermute einen Mehlräsling



    Bild 14: Reizker (kenne ich mich zuwenig aus)



    Schöne Grüße und Guts Nächtle
    Steffi & Jo

    Ein frohes SERVUS zusammen,


    endlich die ersten Steinis auch in unserem "Suchwäldchen" :-) !!!
    Waren 2 Stündchen auf der "Pilzpirsch" und haben einen tollen Mix gesammelt:


    * Streiflinge
    * junge Maronen
    * Mohrenköpfe
    * Goldfußröhrlinge
    * Pfifferlinge
    * Frauentäublinge
    * Ziegenlippen
    * Krause Glucke
    * Steinis :-)


    Gestern waren wir in "unserem" Pfifferlingswäldchen und haben in nur 1 Stunde 1 kg Pfiffis gefunden - HAMMER - gelb und nochmal gelb, soweit das Auge reicht ... Entschädigung für das ständige Regenwetter ... anstatt mit den Kindern ins Schwimmbad, geht's in den Wald ... mich freuts :-) !!!


    VG Steffi + Jo



    :P ... werde berichten ... !!!
    Dann musst mich auch einmal besuchen ... vielleicht geht ja wirklich mal was zamm?!
    LG

    Lieben Dank für die fixen Antworten :-) !!!


    Habe ihn nun "gekostet" ... auf keinen Fall scharf, ich würde sagen der schmeckt nach nichts ... müsst jetzt mal an einem Bleistift zum Vergleich lutschen ;-).


    Also dann wohl der Zinnobertäubling ...


    VG Steffi ... ich hüpf nun mal Pfifferlinge säubern *lecker*.

    Guten Abend zusammen,
    waren in der heutigen Regenpause gschwind im Wald (leider nur eine halbe Stunde).


    Neben 2 Frauentäublinge (welche ich mittlerweile zu 100 Prozent bestimmen kann) hat meine Große den folgenden, wie gemalten Pilz gefunden.


    Fakten: Mischwald, saurer Boden, zwischen Pfifferlingen gefunden; riecht ganz schwach nach Pilz; Stiel sehr, sehr fest, leicht rötlich; Lamellen brechen schnell.


    Muss ich ihn probieren oder reichen euch die Bilder?!




    Lieben Dank für eure Meinung ... abendliche Grüße STEFFI


    PS: Anbei noch der "Monsterpfifferling :-) !!!


    Guten Morgen "Nachbarn",


    Glückwunsch zu euren Funden :-)!!!


    Die Maronenflut können wir bestätigen - Wahnsinn. Auch die Frauentäublinge und Seitenstreiflinge sind heuer zahlreich vertreten.


    Bezüglich Steinis gingen wir bislang leer aus :-( - nur viele, UNENDLICH viele Gallis. Es gibt Stellen, da wachsen mal locker 50 Exemplare auf einem Fleck, optisch, einer schöner als der andere.


    Vielleicht sollten wir unser Sammelgebiet erweitern?! Bislang waren wir ausschließlich im Raum Töging, Erharting und Simbach unterwegs.


    Viele Grüße und "Pilzheil"
    Steffi & Jo

    Guten Abend,


    neben unseren heutigen Funden wie, Pfifferlinge, Birkenpilze, "die ersten" Maronen für heuer und Frauentäublinge hat mein Schatz einen Pilz entdeckt, den wir selbst nach einer Zwei-Stunden-Recherche nicht bestimmen können?!?!?!


    Details:


    * Mischwald, gefunden in einer Schlucht auf Moos;
    * Größe = Bilder sprechen für sich;
    * der Hut fühlt sich sehr, sehr zart an, samtig, fast wie feinstes Leder;
    * sehr angenehmer, pilziger Geruch;
    * keine Verfärbungen auf Druck, keine Milch;
    * Lamellen weiß-braun, gabeln sich und sind an den Stiel angewachsen;
    * Lammellenausläufer entlang des Stiels (auf dem überbelichteten Bild gut erkennbar);
    *Kappe und Stiel: schwarz,



    PS: Probieren mag ich ihn nicht, da ich ihn ganz und gar ich zuordnen kann.


    Anbei - Bilder 1 bis 9.


    Habt ihr eine Idee?


    Abendliche Grüße
    Steffi + Jo


    Vielen lieben Dank für die fixen Antworten und die Ausführlichkeit :-) - Norbert und Pablo!!!


    Ein extra Dankeschön an Pablo, du schreibst für mich als Anfängerin sehr verständlich, bei manchen Antworten in anderen Threads versteh ich nur "Bahnhof" - toll, danke dir :-)!


    Und ja, wieso bin ich nicht gleich darauf gekommen, Bild 9 - 11 riechen lecker nach Marzipan bzw. nach Mandeln *hmmm* - lecker.


    Hab mich jetzt durchgerungen und in den Milchling gebissen: ja, pfuideiwel, schmeckt der widerlich! Total bitter und bitzelt an der Zunge ... ich hoffe, die schwillt jetzt nicht an ;-).


    VG Steffi & Jo ... ich geh jetzt "odolen"

    Nabend zusammen,


    haben die heutige einstündige Regenpause genutzt und waren gschwind im Wäldchen (Nadelwald).
    Bei einigen Funden sind wir uns sehr sicher, manche so "olala" und bei einem Wissen wir uns keinen Rat.


    Bild 1: Rotfußröhrlinge


    Bild 2: Schwarzblauer Röhrling (Erstfund ... *wau* wird der schnell blau ... 1 Sekunde ... *erstaunt*);


    Bild 3: Speitäubling?
    Lamellen brechen ganz schnell; riecht nach nix;


    Bild 4: Ockerbrauner Trichterling?
    Riecht lecker pilzig nussig; die Knolle fühlt sich eigenartig an (schwammig);


    Bild 5 bis 8: Reizker - aber welcher?
    Milch bleibt weiss, keine Veränderung der Farbe;


    Bild 9 bis 11: KEINE Ahnung?
    Gefunden Übergang = Wiese in den Wald; riecht ganz dolle süß; hat am Stiel kleine Schüppchen;


    Sind so gespannt auf den Unbekannten :-).


    VG Steffi & Jo

    Grierss eich,
    kommen gerade aus dem Wald und hätte gerne gewusst, ob ich mit unseren Funden wirklich richtig liege.


    Bild 1 und 2:
    Riechen so lecker pilzig, wirkich - *hmmm* - im ersten Moment dachte ich an kleine Steinpilze, habe dann aber tapfer meine Zunge über einen durchgeschnittenen Stiel wandern lassen ... schaaad ... sehr bitter. Somit vermute ich den Gallenröhrling.






    Bild 3:
    Ein Flocki :-) - schon oder? Das wäre Premiere, hab noch nie einen gefunden - FREUDE !!!



    Bild 4:
    Erste Vermutung ein Perpilz. Das fette Ausrufezeichen in meinem Pilzbuch hat mich nun aber zweifeln lassen - ACHTUNG nicht verwechseln mit einem Pantherpilz. Hmmm???



    VG Steffi und schon mal lieben Dank :-) ... geh jetzt Zecken entfernen - olle Biester !!!

    Tolle Zusammenfassung - vielen Dank!


    Habe mich gestern zu einer Pilzführung bei uns um die Ecke angemeldet, allerdings ist diese erst im September - noch so lange hin :-(.
    Bis dahin verschlinge ich jede mir interessant erscheinende Internetseite. Möchte bis September mein Wissen theoretisch erweitern, so dass ich unseren Pilzführer "löchern" kann, was mir noch unklar ist.


    VG Steffi

    Nabend Uwe,


    ja, habe über die Lamellen gestrichen, auch ein wenig fester, macht ein lustiges Geräusch :-) ... erinnert mich ein wenig an die kleinen Büchlein, die ich als Kind hatte, welche dann nacheinander eine Bildergeschichte ergeben ... *blbb-blbb*.


    Lamellen stehen, nach dem Test wieder im Urzustand, keine Lamelle gebrochen, sind sehr, sehr fest.


    Probieren trau ich mich irgendwie nicht, bei keinem Pilz, kommt vielleicht noch, wenn ich mir mehr Wissen angeeignet habe?!


    Schöne Grüße aus Bayern in den Norden.


    PS: Bei uns zieht gerade ein Gewitter auf - PERFEKT - möchte morgen wieder auf die Suche gehen :-).