awillbu1  Birkenpilz, Gemeiner Birkenpilz, Birkel, Graukopf, Birkenraufuß, Langhaxen, Kapuziner, Gasemännl, Jagahaxn, Geißfuß, Graugrüner Birkenpilz,          ESSBAR! 

Hüterbub, Wasserschwammerl, Kapuzinerpilz, Grashaxe, Bickapoista, Grassemännle, Hüterbua, Grauhendl, Rotzling, Pfaffenkopf, Fahlkappe, Graukappe, Fahlkopf, Birkenröhrling, Hirtamandl, Hiatamadl

LECCINUM SCABRUM (VAR. GRAUGRÜNER BIRKENPILZ = LECCINUM SCABRUM VAR. THALASSINUM)

 

Birken-pilze4

Birken-pilze

Birken-Pilz4

Birken-pilze9

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1 von links: Bernhard Schregel (Gladbeck) ©            Bilder oben 2+3 und unten 1+7 von links: Thomas Bauder (Sindelfingen) ©

Birken-pilze5

 

Birken-Pilz

Birken-Pilz2

Birken-Pilz3

Birkenpilz8

Birken-pilze8

Birken-pilze3

Birken-pilze7

Birken-pilze6

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral, +/- etwas pilzig.

Geschmack:

Säuerlich, mild.

Hut:

4-16 (26) cm Ø, graubraun, gelbbraun, rotbraun, feucht schmierig, Haut uneben gewölbt, alt verkürzt, jung halbkugelig, später abflachend.

Fleisch:

Weißlich, grauweißlich, nicht rötend, sonst wäre es der Rötende Birkenpilz, anfänglich fest, später schwammig.

Stiel:

Schmutzigweiß, mit weißen bis schwarzbraunen Schuppen, beim Graugrünen Birkenpilz (LECCINUM SCABRUM VAR. THALASSINUM) ist die Stielrinde etwas grünlich.

Röhren:

Weißlich, später grau, im Alter sehr schwabbelig, leicht ablösbar.

Sporenpulverfarbe:

Gelbbraun (13-18 x 5-6 µm).

Vorkommen:

Birken, Symbiosepilz, Sommer bis Spätherbst.

Gattung:

Röhrlinge, Raufußröhrlinge.

Verwechslungsgefahr:

Schwarzhütiger Birkenpilz, Vielverfärbender Birkenpilz, Hainbuchenröhrling, Rötender Birkenpilz.

Besonderheit:

Mischpilz, wenn jung gut, im Alter sehr schwammig, meist unbrauchbar.

Kommentar:

Zum Essen sind Rotkappen hartfleischiger und besser im Geschmack! Raufußröhrlinge gelten roh genossen als sehr unverträglich, sie enthalten Xerocomsäure! Wir empfehlen eine Mindestgarzeit von 15-20 Minuten bei allen Raufußröhrlinge, gelbfleischigen Röhrlingen und Schmierröhrlingen, da diese schon öfters zu Vergiftungserscheinungen geführt haben.

Gifthinweise:

Relativer Speisewert:

Schweiz: Marktfähig; DGfM: Positivliste Speisepilz; 123pilze: Relative Wertigkeit 2.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeiner_Birkenpilz

Priorität:

1

 

Birken-pilze2

Birkenpilznatur

Birkenpilzklein

 

 

 

 

 

 

Bild oben 1 von links: Thomas Bauder (Sindelfingen) ©   Bilder oben 2+3 von links: Ursula Roth ©

Birken-pilze99

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Bernhard Schregel (Gladbeck) ©           Bild oben 5 von links: Thomas Bauder (Sindelfingen) ©                            Bilder oben 6+8 von links Ursula Roth ©                      Bild oben 7 von links: Nick Dürmüller (35700 Rennes (Frankreich) ©

 

 

 

 

Bilder oben 1-4 von links:  Marcello Maggetti (CH-8173 Neerach) ©

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 18. September 2019 - 22:08:56 Uhr

“

“