awillbu1  Verschiedenfarbener Raufußröhrling, Vielverfärbender Birkenpilz, Gefleckter Birkenpilz, Blauverfärbender Birkenpilz,       ESSBAR! 

Verfärbender Raufußröhrling, Vielfärbender Birkenpilz, Verschiedenfarbiger Raufuß, Gefleckter Raufuß

LECCINUM VARIICOLOR (SYN. LECCINUM VARIICOLOR VAR. VARIICOLOR, LECCINUM VARIICOLOR FORMA ATROSTELLATUM, LECCINUM VARIICOLOR VAR. BERTAUXII, KROMBHOLZIELLA VARIICOLOR, BOLETUS VARIICOLOR)

 

VielfaerbigerRauhfuss

vielfarbbirken

Fotos oben 1 von links: Irene Andersson (irenea) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png   Bild oben 2 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

VerfaerbenderBirkenpilz

VerfaerbenderBirkenpilz2

VerfaerBirken

Verf-Birkenpilz2

Verf-Birkenpilz3

Verf-Birkenpilz

VielfaerbenderBirkenpilz2

vielfarbbirken2

Foto oben 1 von links: Klaus Bornstedt (Braunschweig) ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Pilzig.

Geschmack:

Mild, angenehm.

Hut:

4-12 (16) cm Ø, braungrau, schwarzbraun, mausgrau, ocker marmoriert, oft gefleckt, halbkugelig bis polsterförmig, Huthaut nur leicht überstehend, feucht schmierig.

Fleisch:

Weißlich, später cremefarben, bei Verletzung zuerst hellrosa, später stark blau bis kornblumenblau, beim Kochen schwarz werdend, jung fest, später schnell schwammig, wässrig werdend.

Stiel:

Tabakbraune, schwarzbraune Schüppchen auf hellem Grund, Stiel nach oben verjüngt, bei Verletzung in der Basis blaugrün verfärbend.

Röhren:

Weißlich, hellrosa, später gelblich bis schmutzig cremefarben bis olivebraun, leicht vom Hutfleisch lösbar.

Sporenpulverfarbe:

Olivbraun, ockerbraun (13-16 x 5-6 µm).

Vorkommen:

Laubwald, Mischwald, nur bei Birken, sauren Boden, nie kalkreichen Boden, Symbiosepilz, Frühsommer bis Herbst, sehr selten, RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes).

Gattung:

Röhrlinge, Raufußröhrlinge.

Verwechslungsgefahr:

Hainbuchenröhrling, Birkenpilz, Rötender Birkenpilz, Schwärzlicher Birkenpilz, Wollstieliger Raufußröhrlinge, Rotkappe, Gelbporiger Raufußröhrling, Pappel-Raufuß, Schiefer Birkenpilz, Zwergbirken-Raufußröhrling.

Gifthinweise:

Kommentar:

Geschmacklich besser als der Birkenpilz.

Relativer Speisewert:

Schweiz: Nicht Marktfähig; DGfM: 123pilze: Relative Wertigkeit 2.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Vielverf%C3%A4rbender_Birkenpilz

Priorität:

1

 

 

Fotos oben 1-9 von links: Andrew Tomlinson (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

VielfaerbenderBirkenpilz

vielfarbbirken4

 

 

 

 Bilder oben 5-10 von links:  Marcello Maggetti (CH-8173 Neerach) ©

VielfaerbigerRauhfuss2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 7. März 2019 - 22:36:04 Uhr

“