awillbu1  Gelbporiger Raufußröhrling, Gelbporiger Raufuß, Gelber Raufuß, Schwärzender Raufuß                    ESSBAR! 

LECCINELLUM CROCIPODIUM (SYN. LECCINUM CROCIPODIUM, LECCINUM NIGRESCENS, LECCINUM TESSELLATUM, LECCINUM CROCIPODIUM)

 

 

 

Fotos oben 1-5 von links: Gerhard Koller ©                                             Bilder unten 1-8 von links: Walter Bethge (Landau) ©

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild.

Hut:

3-9 (12) cm Ø, ockerbraun, orangebraun, oft faserig rissig, auf Druck dunkler werdend.

Fleisch:

Gelblich, bei Verletzung rosa verfärbend, alt schwärzend.

Stiel:

Hell gelblich, orangebraun, faserig, braune, flache Pusteln, Schuppen, Basis verdickt und etwas zugespitzt wurzelnd.

Röhren:

Gelb, oliv-gelb, braun-gelb.

Sporenpulverfarbe:

Hellgrau-gelbbraun (13,1-16,1 x 5-6,3 µm, Q = 2,3-2,9; Media 14,5 x 5,6 µm, Qm = 2,6, Basidien 32 sporig).

Vorkommen:

Laubwald, bei Eichen und Buchen, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst, sehr selten, RL Schweiz (VU = verletzlich), RL3 Deutschland (gefährdet).

Gattung:

Röhrlinge, Raufußröhrlinge. Alle Raufußröhrlinge essbar!

Verwechslungsgefahr:

Birkenpilz, Hainbuchenröhrling.

Gifthinweise:

Relativer Speisewert:

Schweiz: Nicht Marktfähig; DGfM: Positivliste Speisepilz; 123pilze: Relative Wertigkeit 2.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Leccinellum

Priorität:

1

 

 

 

Bilder oben 1-5 von links: Walter Bethge (Landau) ©  Foto oben 6 von links: Gerhard Koller ©   Bilder oben 7+8 von links: Rudolf Wezulek ©

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 3. August 2019 - 21:37:19 Uhr

“