awillbu1  Brauner Filzröhrling, Filziger Röhrling, Rotbraune Ziegenlippe, Braune Ziegenlippe                         ESSBAR! 

XEROCOMUS FERRUGINEUS (SYN. XEROCOMUS SUBTOMENTOSUS VAR. FERRUGINEUS, BOLETUS FERRUGINEUS, BOLETUS SPADICEUS VAR. FURCATUS, BOLETUS SPADICEUS VAR. FURCATUS, XEROCOMUS SPADICEUS, XEROCOMUS FERRUGINEUS F. VARIECOLOR)

 

 

 

 

 

 

Bild oben 1 von links: Can Yapici (Kusterdingen) ©   Fotos unten 6-8 von links: Gerhard Koller ©

BraunerFilzroehrling22

ziegen-lipp3

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral bis leicht angenehm pilzig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

4-9 (12) cm Ø, graubraun, filzig, unter der Huthaut leicht rosalich.

Fleisch:

Hell-gelblich, +/- leicht blauend, außerdem fühlt es sich klebrig an.

Stiel:

Gelblich mit bräunlicher Netzzeichnung (einer der wenig essbaren Röhrlinge mit Netzzeichnung), lang und schlank, verdreht, etwas braun-fleckig, Basis verdickt, meist heller.

Röhren:

Chromgelb, gelegentlich leicht blauend, ausgebuchtet am Stiel.

Sporenpulverfarbe:

Olivebraun (11-16 x 4-5,5 µm).

Vorkommen:

Mischwald, besonders gern bei Fichten, Symbiosepilz, Sommer bis Herbst, häufig.

Gattung:

Röhrlinge, Filzröhrlinge.

Verwechslungsgefahr:

Ziegenlippe, Samtiger Filzröhrling, Rotfußröhrling (auch mit Rötung unter der Huthaut), Sandröhrling, Kuhröhrling.

Kommentar:

Es gibt 3 Ziegenlippen-Arten mit gleichen Speisewerten:  

Ziegenlippe (heller Stiel) = XEROCOMUS SUBTOMENTOSUS (Grundart),

Brauner Filzröhrling = XEROCOMUS FERRUGINEUS mit bräunlichem Stiel und Netzzeichnung.

Samtiger Filzröhrling = XEROCOMUS LANATUS mit Schwefelgeruch und Netz von Mitte bis Spitze.

---

Viele Autoren fassen diese Arten zusammen und nennen alle Ziegenlippe! Dennoch sind diverse Unterscheidungen vorhanden, auch wenn sie teils nur als Varietäten zueinander gesehen werden.

Weitere ähnliche aber extrem seltene Filzröhrlings-Arten sind: Gelbliche Ziegenlippe (XEROCOMUS CHRYSONEMUS) und Purpurbrauner Filzröhrling (XEROCOMUS SILWOODENSIS).

Relativer Speisewert:

Schweiz: Nicht Marktfähig; DGfM: Positivliste Speisepilz; 123pilze: Relative Wertigkeit 2.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Filzr%C3%B6hrlinge

Priorität:

2

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-2 von links: Gerhard Koller ©    Fotos oben 3+4 von links: Roswitha Wayrethmayr (Sankt Gilden) ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Freitag, 23. November 2018 - 11:02:18 Uhr

“