awillbu1  Dreieckiger Filzporling, Kiefern-Filzporling, Kiefernschillerporling, Kiefernfilzporling           UNGENIESSBAR! 

INONOTUS TRIQUETER (SYN. ONNIA TRIQUETRA, PELLOPORUS TRIQUETE, ONNIA TRIQUETER, DAEDALEA PINACEA, PELLOPORUS TRIQUETER, POLYPORUS TRIQUETER, BOLETUS TRIQUETER)

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 und unten 4-5 von links: Peter Kresitschnig ©            Fotos unten 1-3: Gerhard Koller (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Mild bis bitterlich.

Hut:

3-8 (14) cm Ø, gelbbraun, rotbraun, dunkelrotbraun, rotbraun fleckend, samtig grob-filzig, Zuwachskante weiß, am Rand schwach gezont.

Fleisch:

Dunkelbraun, lederig, zäh.

Stiel:

Graubraun bis rotbraun, kurz, mit herablaufenden Röhren.

Röhren/Poren:

Grauweiß, im Alter schmutzig-braun.

Sporenpulverfarbe:

Gelbbraun (5,5-7 x 3-4 µm, Basidien: 15-18 x 4-4,5 μm, keine Zystiden, Silks mit braunroten Wänden, dick, pfriemförmlich, in Haken endend, manchmal auch gegabelt).

Vorkommen:

Nadelwald, auf Kiefernstümpfen oder totem Kiefernholz, Folgezersetzer, Sommer bis Spätherbst, RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes).

Gattung:

Filzporlinge, Porlinge, Dauerporlinge.

Verwechslungsgefahr:

Kiefern Braunporling, Gelber Korkstacheling, Knotiger Schillerporling, Zweifarbiger Knorpelporling.

Besonderheit:

Fruchtkörper sehen aus wie eine Miniausgabe eines Kiefern Braunporlings.

Kommentar:

Wenn die Fruchtkörper mittig durchgeschnitten werden wirkt das Fruchtfleisch dreieckig, daher der Name!

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 27. Mai 2017 - 09:08:19 Uhr

“