awillbu1  Rosabrauner Samtschneckling                                  UNGENIESSBAR! 

HODOPHILUS HYMENOCEPHALUS (SYN. CAMAROPHYLLOPSIS HYMENOCEPHALA, CAMAROPHYLLUS HYMENOCEPHALUS, HYGROCYBE HYMENOCEPHALA,

AERUGINOSPORA HYMENOCEPHALA, HYGROTRAMA HYMENOCEPHALUM, ARMILLARIELLA HYMENOCEPHALA, HYGROPHORUS HYMENOCEPHALUS)

 

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-3 und unten 3-6 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: walt sturgeon (Mycowalt) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend bis leicht pilzig.

Geschmack:

Mild.

Hut, Fruchtkörper:

1-2 (3) cm Ø, braun, blass graubraun bis dunkelbraun, auch mit Hauch rosa, Haut geschuppt, leicht hygrophan, Mitte vertieft, Rang +/- etwas höckerig gerieft, Nabelingshabitus.

Fleisch:

Braun, brüchig.

Stiel:

Braun, graubraun, rötlichbraun, rosabraun, fein bereift, beschuppt, zur Basis heller, an der Spitze feiner rosa punktiert-schuppig.

Lamellen:

Braun mit rosa Schein, breit, dick, entfernt stehend, nach innen bogig, herablaufend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (4-6 x 3,4-5,2 µm, Basidien 30-55 µm, mit 4 Sterigmen, Hutdeckschicht aus birnenförmigen Zellen).

Vorkommen:

Wiesen, Mischwald, Parks, lichtreichen Wälder, häufiger in mediterranen Gebieten, Sommer bis Herbst, sehr selten, RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes).

Gattung:

Schnecklinge, Samtschnecklinge.

Verwechslungsgefahr:

Stinkender Samtschneckling, Sandtellerling, Gelbfüßiger Ellerling, Punktiertstieliger Samtschneckling, Fälblingsschneckling, Braunblättriger Samtschneckling.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schnecklinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 9. Februar 2019 - 22:09:45 Uhr

“