awillbu1  Schmalblättriger Faserling, Früher Mürbling, Früher Faserling, Waldackerling, Graubrauner Mürbling                   ESSBAR! 

PSATHYRELLA SPADICEOGRISEA (SYN. PSATHYRELLA VERNALIS, PSATHYRELLA SPADICEOGRISEA FORMA VERNALIS, PSATHYRELLA SPADICEOGRISEA FORMA EXALBICANS, PSATHYRELLA EXALBICANS)

 

SchmalblaettrigerFaserling2

Fotos oben 1-2 und unten 1-3 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

Frueher-Muerbling7

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral bis leicht pilzig, angenehm.

Geschmack:

Mild, manchmal etwas bitterlicher Nachgeschmack.

Hut:

2-6 (9) cm Ø, dunkelbraun, gelbbraun, orangebraun, gerieft bis ca. 1/3 vom Hutradius, weißrissig, hygrophan (stark ausbleichend), von der Mitte weißlich bis hellocker gezont ausblassend, jung mit Velumresten.

Fleisch:

Weißlich bis bräunlich, dünn, wässrig, brüchig.

Stiel:

4-11 (13) cm lang, bis ca. 1 cm dick, weißlich bis cremefarben, kahl oder fein seidig bereift, dünnfleischig, brüchig, hohl, Basis leicht verdickt.

Lamellen:

Zuerst weiß, später dunkelbraun, Schneiden weißlich aber nur schwach bewimpert, mit Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Dunkelbraun, schwärzlich-bräunlich (6-10,8 x 3-5,5 µm, oval, ellipsoid, leicht bohnenförmig, glatt, Wanddicke ca. 0,7-1,1 µm, mit KOH gräulich-dunkelbraun bis olivbraun, mit einer zentralen Keimpore, Basidien viersporig, Cheilozystiden vereinzelt in Gruppen, Kaulozystiden viele vorhanden, Pleurocystidia ca. 50 x 15 µm, utriform, nur vereinzelt findbar, dünnwandig).

Vorkommen:

Parkanlagen, Wiesen, Wälder, Auwälder, gerne Holzablagerungen, Folgezersetzer, Frühjahr bis Frühsommer, seltener im Herbst.

Gattung:

Faserlinge (Mürblinge, Zärtlinge, Faserlinge = meist kleine zerbrechliche Pilze).

Verwechslungsgefahr:

Behangener Faserling, Voreilender Ackerling (mit Ring), Weißstieliges Stockschwämmchen, Kaumbeschleierter Mürbling, Glöcklingsmürbling, Langstieliger Saumpilz, Frühlingsweichritterling, Frühlingsrötling.

Chemische Reaktionen:

Mit KOH auf Hut keine Reaktion.

Kommentar:

Ein häufiger Frühjahrespilz und ein Anzeiger, dass es bald Morcheln geben könnte.

Als Mischpilz brauchbar, dennoch nicht besonders wohlschmeckend. Einige Autoren stellen ihn in die Kategorie „UNGENIESSBAR“. Durch die Vielfältigkeit dieser Art und möglichen Verwechslungsmöglichkeiten empfehlen wir ihn als Speisepilz nicht zu sammeln.

Relativer Speisewert:

DGfM: Positivliste Speisepilz; 123pilze: Relative Wertigkeit 4.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCrblinge

Priorität:

1

 

Frueher-Muerbling6

Frueher-Muerbling8

Frueher-Muerbling

schmal-bl

Frueher-Muerbling5

Frueher-Muerbling3

 

 

 

 

Bild oben 1 von links: Josef Rösler (Hausham) ©

schmal-bl2

SchmalblaettrigerFaserling

Frueher-Muerbling4

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 4-6 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

 

 

 

Bilder oben 1-6 und unten 1-6 von links: Georg Probst ©

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-2 von links: Georg Probst ©

 

Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 27. April 2021 - 15:31:35 Uhr

“