awillbu1  Seidiger Egerlingsschirmling, Reinseidiger Egerlingsschirmpilz                                      atod1 GIFTIG! Gilt wie alle Egerlingschirmpilze als verdächtig!

LEUCOAGARICUS HOLOSERICEUS (SYN. LEUCOAGARICUS LEUCOTHITES VAR. HOLOSERICEUS, LEUCOAGARICUS LEUCOTHITES F. HOLOSERICEUS)

                                                                                              

 

 

 

 

Bilder oben 1-4 von links: Veronika Weisheit (Rostock) ©

 

 

Fotos oben 1-2 von links: Gerhard Koller ©   Bilder oben 3-8 von links: Bernhard Reuscher (85101 Ialyssos/Rhodos/Griechenland) ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild.

Hut:

3-9 (12) cm Ø, weiß bis cremefarbig, seidig, +/- auch etwas rosa, Scheitel oft gelblich oder dunkler und oft rissig abgetrennt. Huthaut kahl bis fein schorfig, rissig.

Fleisch:

Weiß, bei Berührung leicht gelblich verfärbend, später grauend, längsfaserig.

Stiel:

Weiß, cremeweiß, Ring schmal, Basis knollig verdickt, schnell hohl.

Ring:

Weiß, vergänglich.

Lamellen:

Weiß, frei, nicht verfärbend, mit feinem Collar, sehr dicht stehend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (7,5-10 x 5-6 µm).

Vorkommen:

Parks, Gärten, Wald, Wiesen, Ruderalstellen, Folgezersetzer, Frühling bis Spätherbst.

Gattung:

Schirmlinge, Egerlingsschirmlinge.

Verwechslungsgefahr:

Gefährliche Verwechslung mit Weißen- oder Kegelhütigem Knollenblätterpilz möglich!

Diese wachsen jedoch nur in der Nähe von Bäumen, weil sie Symbiosepilze sind.

Artverwandt: Rosablättriger Egerlingsschirmling, Zarter Egerlingsschirmling, Lilagrauer Egerlingsschirmling.

Unterscheidung ähnlicher Egerlingsschirmlinge:

Vergleiche das Sporenpulver: Rosablättriger Egerlingsschirmling zuerst weiß, nächster Tag rosa. Auch die Lamellen verfärben sich später rosa. Fleischblättrige Egerlingsschirmling und Seidige Egerlingsschirmling haben weißes Sporenpulver und auch im Alter weiße Lamellen. Außerdem verfärbt sich der Seidige Egerlingsschirmling auf Verletzung/Druck gelblich (gilbend).

Kommentar:

Er wirkt wie ein Wiesenchampignon mit weißen Lamellen.

Galt früher als essbar. Soll aber schon zu Unverträglichkeitsreaktionen geführt haben.

Auch wegen Verwechslungsgefahr mit Knollenblätterpilzen soll er gemieden werden!

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Egerlingsschirmlinge

Priorität:

2

 

 

Bilder oben 1-9 von links: Bernhard Reuscher (85101 Ialyssos/Rhodos/Griechenland) ©

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Freitag, 15. Februar 2019 - 09:41:56 Uhr

“