awillbu1  Striegeliger Rübling, Stinkender Frühlings-Blasssporrübling, Stinkender Frühlingsrübling, Samtstieliger Stinkrübling              atod1 GIFTIG!

GYMNOPUS HARIOLORUM (SYN. COLLYBIA HARIOLORUM, MARASMIUS HARIOLORUM)

 

 

Bilder oben 1 und unten 1-3 von links: Josef Rösler (Hausham) ©       Bilder oben 2-4 und unten 6-8 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©    Bild 4 von links: Walter Bethge (Landau) ©   Bild unten 5 von links: Peter Kresitschnig ©

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Stinkt nach faulem Kohl.

Geschmack:

Kohlartig, unangenehm.

Hut:

2-8 (11) cm Ø, weißlich, hellbraun, gelbbraun bis rotbraun, jung buckelige Mitte, die meist dunkler ist, alt +/- vertieft, Rand meist leicht gerieft.

Fleisch:

Weißlich, dünn.

Stiel:

2-5 (8) cm lang und bis zu 0,5 cm Ø dick, weißfilzig, längsgerieft, striegelig und rotbräunlich an der Basis, hohl.

Lamellen:

Weißlich bis blassgelb, ausgebuchtet angewachsen, sehr eng stehend, Schneiden glatt, nicht wellig, mit Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Weißlich, leicht gelblich (6-8 x 3-4 µm, keine Pleurozystiden).

Vorkommen:

Laubwald, Folgezersetzer, Frühling bis Herbst.

Gattung:

Rüblinge (Blasssporrüblinge).

Verwechslungsgefahr:

Bereiftstieler Schwindling, Waldfreundrübling, Verdrehten Rübling, Üppiger Faserrübling, Knopfstieliger Büschelrübling.

Besonderheit:

Einer der wenigen magen-darm-giftigen Rüblingen! Er ist meist nicht besonders stark giftig und verursacht nur selten größere Vergiftungen. Geringe Mengen wurden von robusten Personen bereits auch ohne irgendwelche Anzeichen verzehrt.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Blasssporr%C3%BCblinge

Priorität:

1

 

 

StriegeligerRueb

StriegeligerRueb3

Striegelige

 

Bilder oben 1-5 von links: Walter Bethge (Landau) © 

 

 

Bilder oben 1-2+4 von links: Walter Bethge (Landau) ©   Bild oben 3 von links: Peter Kresitschnig ©  Bilder oben 5+6 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©    Bilder oben 7 und unten 8 von links: Roswitha Wayrethmayr (Sankt Gilgen) ©

StriegeligerRueb2

 

 

Bilder oben 1-4+6+7 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 12. August 2018 - 19:17:11 Uhr