awillbu1  Weinroter Risspilz, Weinrötlicher Risspilz                             UNGENIESSBAR!      …wie alle Risspilze verdächtig!  atod1 GIFTIG!

INOCYBE ADAEQUATA (SYN. INOCYBE ADAEQUATA FORMA RHODIOLA, INOCYBE JURANA VAR. RHODIOLA, INOCYBE ADAEQUATA VAR. RHODIOLA)

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 und unten 1 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©                 Fotos unten 2-7 von links: Gerhard Koller ©

violett-risspilz

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Säuerlich, muffig, obstartig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

2-5 (8) cm Ø, weinrötlich, rotbraun, purpurn, dunkler faserig-schuppig, Grund elfenbeinweiß bis blassbeige, Mitte spitz-buckelig.

Fleisch:

Weißlich, in der Stielbasis deutlich weinrot durchzogen.

Stiel:

Weißlich, beige, zur Basis zunehmend weinrötlich, gekrümmt, gedreht, rissig, faserig mit blasser fast flockiger Spitze.

Lamellen:

Blassbeige, alt blass olivbräunlich, schmal angewachsen, Schneiden weißlich, mit Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Tabakbraun (9-12 x 6-7,5 µm, ellipsoid, glatt).

Vorkommen:

Laubwald, Park, Gärten, kalkreichen Boden, Symbiosepilz, Frühsommer bis Herbst.

Gattung:

Risspilze.

Verwechslungsgefahr:

Spitzer Risspilz, Grauvioletter Risspilz, Strohgelber Risspilz, Voreilender Ackerling.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Risspilze

Priorität:

1

 

violett-risspilz6

violett-risspilz2

violett-risspilz5

violett-risspilz7

violett-risspilz4

 

 

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 9. Februar 2019 - 10:41:51 Uhr

“

 

“