awillbu1  Weißes Spitzkeulchen                                                       UNGENIESSBAR! 

CLAVARIA FALCATA (SYN. CLAVARIA ASTEROSPORA, CLAVARIA ACUTA)

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-2 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©     Bilder oben 3-5 und unten 4 von links: Can Yapici (Kusterdingen) ©    Bilder unten 1-3 von links: Jens Krüger ©      Bilder unten 5-7 von links:  Marcello Maggetti (CH-8173 Neerach) ©    Fotos oben 2 und unten 8 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral

Geschmack:

Mild.

Fruchtkörper:

0,4-0,8 (1) cm Ø, weiß, gelblich, schlank, keulenförmig, Basis oft bräunlich abgesetzt.

Fleisch:

Durchscheinend weiß bis leicht gelblich, weich, zerbrechlich.

Stiel:

1-5 (6) cm hoch, weiß, gelb, wurmförmig, schlank keulig, +/-zugespitzt selten verzweigt, Basis dunkler.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (7,6-9,5 x 6,4-8,5 µm, glatt mit deutlichem Apikulus, hyalin, Q = 1, Vm = 250 µm³, Basidien mit schlaufenförmigen Schnallen).

Vorkommen:

Laubwald, Waldwegen, Gras, Moos, gesellig aber nicht büschelig wachsend, gern kalkreichen Boden, Frühsommer bis Spätherbst.

Gattung:

Keulen, Röhrenkeulen.

Verwechslungsgefahr:

Runzelige Koralle, Sternsporiges Keulchen, Wiesenkeule, Falbfarbenes Keulchen, Kammförmige Koralle, Graue Koralle oder anderen diversen weißen keulenähnlichen Pilzen wie die Rauchgraue Keule.

Bemerkung:

Eine sichere Unterscheidung zum sehr seltenen und makroskopisch ähnlichen Sternsporigen Keulchen ist sicherlich nur mikroskopisch möglich.

Kommentar:

Vermutlich wird sie sogar essbar sein und wurde mit der Runzeligen Koralle schon oft verwechselt, Vergiftungsfälle sind uns nicht bekannt.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Keulchen

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 17. März 2019 - 08:00:37 Uhr

“