Hallo, Besucher der Thread wurde 531 mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Greife mal Pablos Sporensuche auf

  • In welchem Pilzbuch ist der Sporenabwurf zur Bestimmung aufgeführt? Außer bei den 1700 Pilzen?


    Na gut, eigentlich bestimmt man damit die Farbe des Sporenpulvers. Diese ist bei allen Lacktrichterlingen weiß.

    Und dann? Kann man den Roten oder den Lila Lacki an Hand des Sporenpulvers jedenfalls nicht auseinender halten, beide weiß.

    Nun kommt das Mikroskop ins Spiel.

    Ja, ich erkenne jetzt nicht nur die Farbe, sondern auch noch die Form und Anordnung der Sporen.

    Blos was nutzt mir das als Pilzbuchleser? Steht ja nichts darüber in der gängigen Literatur.

    Und deshalb habe ich die "Pedale" ignoriert. Würde sie liebend gern erforschen und nutzen.

    Jedoch geht das offensichtlich nur über ein Forum, in dem Jemand wie Pablo sich engagiert.

    Wie ist das bei euch?

    Warum ignoriert ihr die Möglichkeit, den Pilz über einen Sporenabwurf näher zu bestimmen?

  • Hallo,

    In welchem Pilzbuch ist der Sporenabwurf zur Bestimmung aufgeführt? Außer bei den 1700 Pilzen?

    Diese Frage verstehe ich nicht ganz. Meinst du damit, in welchem Buch die Methode (vielleicht noch mit Bild) beschrieben ist, wie man einen Sporenabwurf durchführt? Das steht beispielsweise auch im Handbuch für Pilzsammler von Gminder, im Grundkurs Pilzbestimmung von Lüder, im Fungi of Temperate Europe, und sicherlich noch in vielen anderen.


    Aber wie du ja schon richtig feststellst: Eigentlich dient das ja hauptsächlich der Ermittlung der Sporenfarbe. Und die steht nun mal in jeder vernünftigen Beschreibung einer Pilzart mit dabei. Und wenn man mehrere ähnliche Arten zur Auswahl hat, bei denen man beim Nachlesen feststellt, dass sie sich in der Sporenfarbe unterscheiden, müsste die Frage lauten: Wie komme ich an die Sporenfarbe, wenn ich die nicht unmittelbar an der Fruchtschicht oder darunter sehe? Und mit der Frage würde ich dann relativ schnell beim Sporenabwurf landen, um mich zwischen zwei ansonsten ähnlich aussehenden Arten zu entscheiden.


    Beste Grüße

    Sabine

  • Na gut, eigentlich bestimmt man damit die Farbe des Sporenpulvers. Diese ist bei allen Lacktrichterlingen weiß.

    Und dann? Kann man den Roten oder den Lila Lacki an Hand des Sporenpulvers jedenfalls nicht auseinender halten, beide weiß.

    Nun kommt das Mikroskop ins Spiel.

    Ja, ich erkenne jetzt nicht nur die Farbe, sondern auch noch die Form und Anordnung der Sporen.

    Blos was nutzt mir das als Pilzbuchleser? Steht ja nichts darüber in der gängigen Literatur.

    Das könnte daran liegen, dass es eben meist nicht genügt die Sporen zu untersuchen, da diese Artübergreifend eben auch fast immer alle gleich aussehen.

    Wichtiger sind da ganz andere Dinge die ein Mikroskop mit der richtigen Technik noch offenbaren kann und dass, steht eben nicht in einem normalen Pilzbuch, da es ganz einfach den Rahmen sprengen würde und für die meisten uninteressant ist.

    Es gibt viele Bücher die sich dann auf bestimmte Gattungen festlegen und diese bis ins kleinste aufdrüseln, hier aber eben auch meist in englisch, französich, italienisch oder was auch immer. Diese sogenannten Monografien gibt es selten in deutsch und sie sind in der Regel auch noch sehr sehr teuer.


    Wie Du siehst, nicht immer ganz so einfach und eben auch nicht für jedermann geeignet.


    Hier zum Beispiel findest Du entsprechende Fachliteratur: Literatur - myko-shop

    Das ist aber noch lange keine vollständige Auflistung.


    Herzliche Grüße aus Regen

    Frank

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.