Beiträge von huehnchen69

    Nochmal hallo,

    Da können wir wohl drei Tupperdosen mit den Reizkern wegwerfen, die eingefroren werden sollten.Meine Liebste hat alle klein geschnitten. Gewürfelt!

    Wie kommst du denn auf die Idee?


    Auch wenn es hier noch so tolle Rezeptvorschläge gibt: Der einzig relevante Geschmack bezüglich eurer Pilze ist deiner und der deiner Liebsten. Probiert es doch einfach aus.


    Ich hatte noch nie so viele Reizker, dass ich ans Einfrieren gedacht hätte. Aber wenn ich so viele hätte wie ihr, würde ich das vermutlich auch mal probieren.


    Beste Grüße

    Sabine

    Hallo Fred,


    ich hatte dieses Jahr das Glück, endlich wieder mal ein paar Mahlzeiten ohne Maden einsammeln zu können. Ich schneide sie in Streifen und brate sie in Butter an, salzen und pfeffern - fertig. Viele sagen: Bloß nicht anschneiden, bloß nicht wenden usw. - für meinen Geschmack braucht man aber nicht so zimperlich zu sein, sie sind zumindest für mich auch bei meiner Zubereitungsvariante einfach köstlich: Konsistenz, Intensität des Aromas. Jammi.


    Wenn ihr eine ordentliche Portion verdrückt - nicht erschrecken, der Urin färbt sich rot (ich wünschte, das hätte mir mal irgendwer vor meiner ersten üppigeren Reizkermahlzeit erzählt...).


    Beste Grüße

    Sabine

    Hallo zusammen,


    der untere sieht für mich auch nach einem Täubling aus.


    Der obere allerdings eher nach einem Schleierling als nach einem Violetten Rötelritterling. Auf der rechten Aufnahme sieht man mE schön den Schleier mit anhaftendem rostbraunem Sporenpulver.


    Beste Grüße

    Sabine

    Hallo Baumi,


    herzlich Willkommen! Tolle Pilze zeigst du da. Teilweise leider nicht einfach, etwas (genaues) zu deinen Pilzen zu sagen, denn eine Ansicht allein reicht in den seltensten Fällen. Für eine Referenz wäre es einfacher, wenn die Bilder nummeriert wären. Ich schreibe trotzdem mal, was mir so einfällt. Du kannst dann ja mal vergleichen, wo es sich anbietet.


    1+2 sieht nach Brätling aus

    3 irgendein Täubling?

    4 irgendeine Koralle

    5 noch ein Täubling - Geruch und/oder Geschmack geprüft?

    6 der Hut erinnert mich an den Wurzelnden Schleimrübling, aber der Stiel sieht komisch aus. Sind das zwei?

    7+8 vielleicht ein Ockerscheidiger Eierwulstling? Kenne ich aber nicht persönlich, nur geraten

    9 vielleicht ein Kaiserling? Kenne ich aber auch nicht persönlich

    10+11 vielleicht auch Täublinge? Der zweite sieht mir Stinktäublingmäßig aus

    12 irgendwelche Helmlinge

    13 vielleicht Grüner Anistrichterling

    14 sieht für mich aus wie ein Fuchsiger Röteltrichterling, aber wenn die wärmeliebenden Arten, die ich oben zu erkennen meine, richtig sind, würde ich auch einen Parfümierten Trichterling für denkbar halten (den ich auch nicht persönlich kenne)

    15 vielleicht ein Würziger Tellerling? Aber echt schwer zu sagen

    16 wieder irgendwelche Hemlinge?

    17 Kuhmaul - da bin ich mir zur Abwechslung mal ziemlich sicher ;)

    18 keine Ahnung


    Beste Grüße

    Sabine

    Hallo Matthias,


    schön, was du da so spät im Jahr zeigst :)


    Interessant, dass sich die Pfefferröhrlinge bei dir dieses Jahr rar machen. Bei uns gab es die in normalem Umfang.


    Beste Grüße

    Sabine

    Hallo Ulrich,


    wenn du deinem Nick Ehre machst, bist du sowieso der beste Koch weit und breit, ich gebe aber trotzdem meinen Senf dazu ;)

    Außerdem mach ich irrsinnig gerne Fichtenreizker (gerade heute wieder gehabt … zum Dahinschmelzen). Andere Reizker würde ich auch nehmen, wenn es sie hier gäbe. Neulich hatte ich mal einen ;)


    Flockis zählen auch noch zu meinen Favoriten. Netzhexen nehme ich auch, wenn sie auch deutlich häufiger madig sind und mE nicht ganz so gut schmecken.


    Mohrenköpfe esse ich auch unheimlich gern, gibt es hier aber leider zu selten.


    Perlpilze und Rotfußröhrlinge nehme ich hauptsächlich früh im Jahr, wenn sonst noch nicht viel kommt. Später, wenn es genug anderes gibt, ist es mir meistens zu viel Aufwand, mich dafür zu bücken, um dann festzustellen, dass der Pilz madig ist...


    Totentrompeten nehme ich am liebsten getrocknet.


    Den Würzigen Tellerling hatte ich dieses Jahr zum ersten Mal, fand ich aber auch sehr lohnend.


    An meiner Morchelstelle gibt es immer Morchelbecherlinge, die finde ich auch sehr lecker.


    Jetzt im Spätherbst nehme ich gerne Schnecklinge (den Natternstieligen gibt es hier relativ häufig), später dann Winterrüblinge und wilde Austern.


    Bestimmt sind es noch ein paar mehr, die mir gerade nicht einfallen.


    Beste Grüße

    Sabine

    Hallo Fred,


    meines Wissens ist die Totentrompete bekannt dafür, dass sie nur alle X Jahre fruktifiziert (ich dachte, ich hätte mal was von alle 7 Jahre gelesen, aber entweder erinnere ich mich falsch, oder meine halten sich einfach nicht dran).


    Was ich aber total spannend finde sind die anderen Massenvorkommen. Für mein Empfinden hat es dieses Jahr beispielsweise ungewöhnlich viele Egerlingsschirmlinge, Würzige Tellerlinge, Grünspanträuschlinge, und bestimmt noch ein paar andere, und das, soweit ich es anhand des Forums beobachten konnte, deutschlandweit. Weiß jemand ob es dazu irgendwelche Untersuchungen gibt?


    Beste Grüße

    Sabine

    Hallo Ulrich,


    das ist hier genauso. Bei mir kommen die Herbsttrompeten nur alle 4 (?) Jahre, dann aber gewaltig (zumindest an der einen Stelle, die ich hier kenne).


    Das letzte Mal war vorletztes Jahr. Dieses Jahr ist Fehlanzeige, habe gerade vorgestern noch mal geschaut.


    Beste Grüße

    Sabine

    Hallo Jens,


    ich meine die Bilder, die einem ausgespuckt werden, wenn man bei Google den Namen eingibt und auf "Bilder" klickt. Die Wikipediaseite und weitere. Ob dort jeweils der falsche Pilz abgebildet ist, kann ich nicht sagen.


    Beste Grüße

    Sabine

    Hallo Fee,


    auch ich wäre da eher bei einem Schleierling. Unter der Bruchstelle auf der rechten Hälfte im Foto meine ich, rostfarbene Schleierreste zu sehen.


    Für einen Fälbling wäre mir der Stiel auch zu massiv und zu knollig.


    Was für ein Schleierling? Keine Ahnung.


    Beste Grüße

    Sabine

    Hallo Jens,


    interessant, vom Blattartigen Zitterling habe ich noch nie gehört, und erst recht noch nicht live gesehen. Ich muss aber sagen, dass er auf den Fotos im Internet, die ich mir jetzt angeschaut habe, viel "gallertiger" aussieht als euer Exemplar. Den Bezug hätte ich nie und nimmer hergestellt.


    Danke fürs Zeigen!


    Beste Grüße

    Sabine

    Hallo Fragender,


    ich halte einen der Egerlingsschirmlinge so auf den ersten Blick für denkbar.


    Wenn du in Bayerisch-Schwaben wohnst, bist du ja vielleicht bei mir in der Nähe, dann kannst du gerne mit den Pilzen vorbeikommen. Adresse & Telefonnummern findest du auf der DGfM-Seite auf der PSV-Liste.


    Beste Grüße

    Sabine

    Hallo zusammen,


    am Wochenende fand ich dieses beeindruckende Grüppchen.



    Bisher kannte ich sowohl büschelig wachsende Gifthäublinge als auch mit Stockschwämmchen durcheinander wachsende Gifthäublinge nur von Fotos. Jetzt habe ich zumindest ersteres schon mal selbst live gesehen :)


    Beste Grüße

    Sabine

    Hallo JOberst,


    herzlich Willkommen hier!


    Ich glaube, ich würde es für zielführender halten, noch mal Fruchtkörper des Kastanienseitlings (von dem höre ich zum ersten Mal - irgendwo hieß es, das sei ein Lungenseitling, aber andererseits auch mit festerem Fleisch als der Austernpilz, was für mich nicht so zusammenpasst - aber egal) zu besorgen, und dann so vorzugehen, wie Alex das in seinem Thread beschrieben hat.


    Beste Grüße

    Sabine

    Lieber Fred,

    Da der als nicht so wertvoll angesehen wird, hatten wir uns abgefunden und

    weil es ja nur ein Montagessen gibt, war es auch gut. Nun soll es ein Festessen geben?

    Ich weiß gar nicht, weshalb der Fichtenreizker in der Literatur immer als der schäbige kleine Bruder der Edelreizker daherkommt. Ich finde den Fichtenreizker phantastisch (und hatte am Wochenende endlich mal wieder das Glück, ausreichend viele zu finden, die so wenig madig waren, dass sich das einzeln Anbraten lohnte). Edelreizker habe ich zwar erst einmal gegessen, aber da habe ich den Mehrwert nicht wahrnehmen können. Lecker waren die auch, keine Frage. Aber für mich nicht leckerer als die anderen.


    Beste Grüße

    Sabine

    Hallo,


    die Informationen sind etwas spärlich, und die Fotos etwas "einseitig", aber ich halte einen alten Goldröhrling für denkbar, falls da irgendwo auch eine Lärche in der Nähe war.


    Beste Grüße

    Sabine