Kleiner Nadelholzbecherling (Hyaloscypha aureliella)?

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 2.378 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (26. November 2020 um 20:06) ist von Helix_2648.

  • Hallo zusammen,

    könnt ihr mir hier zustimmen? Der Pilz wuchs auf Totholz (ist ca. eine Woche her), aber ich kann nicht sagen, ob es wirklich mal Nadelholz war.

    Gut möglich, da dort ab und an Nadelholz lag (obwohl es eigentlich ein Eichen / Buchen Mischwald ist).

    Die Größe pro Becher war ca. 2mm..

    Danke euch.

    Gruß,

    Jörg

    Kein Licht ist keine Lösung!

    Besucht mich auf 500px!

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Jörg!


    Makroskopisch hätte ich hier an Lachnum als Gattung gedacht, Hyaloscypha - Arten dürften eigenltich nicht so ausgeprägt gestielt sein.
    Bei diesen Becherchen ist aber makroskopisch in den allermeisten Fällen nichts zu machen, das ganze Zeug muss man mikroskopieren - und man muss sich damit auch wirklcih intensiv beschäftigen, um die selbst mit Mikroskopie einigermaßen solide einordnen zu können.


    LG; Pablo.

  • Hallo Beorn,

    ja stimmt, das könnte auch sein. Passt jedenfalls besser als meine Idee.

    Ich nehme das mal so an, sofern nicht jemand eine andere Bestimmung machen kann.

    Danke dir!

    Schönen Abend!

    Jörg

    Kein Licht ist keine Lösung!

    Besucht mich auf 500px!

  • Klasse Bild Jörg....

    Noch nie gesehen, danke für das zeigen.

    LG Andy

  • Hallo Jörg,

    das dürfte Richtung Lachnum impudicum gehen, da sehr kurzhaarig und nicht rötend. Aber wie Pablo sagt, hier müsste für die 100% das Mikroskop ran.

    Hyaloscypha aureliella findet man übrigens sehr häufig an der Unterseite von initialmorschem Nadelholz, gern auch in Ernteschneisen, in denen kleinere Äste gern liegengelassen werden, falls die jemand gezielt suchen möchte.

    Viele Grüße,

    Matthias

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Matthias!


    Das hatte ich echt fast schon wieder vergessen, daß du hier ja auch dabei bist. :thumbup:

    Damit hätte Jörg nun auch eine wirklich fundierte Einschätzung.


    LG; Pablo.

  • Hiatamandl 26. November 2020 um 16:46

    Hat den Titel des Themas von „Kleines Nadelholzbecherling (Hyaloscypha aureliella)?“ zu „Kleiner Nadelholzbecherling (Hyaloscypha aureliella)?“ geändert.