unbekannter Lamellenpilz, einer kam selten allein, im Nadelwald

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 1.002 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (14. Dezember 2020 um 21:52) ist von MarciMarc.

    • Offizieller Beitrag

    MoinMoin!


    Auch das sind entweder Schüpplinge, oder Schwefelköpfe. Eventuell mit einem Kälteschaden oder zuviel Nässe, irgendwie sehen die komisch aus.

    Bei dem fruchtkörper auf dem ersten Bild hätte ich an Pholiota astragalina gedacht, aber wenn die anderen Fruchtkörper vom selben mycel gebildet wurden, dann kann man den ausschließen. Eventuell Hypholoma radicosum (Wurzelnder Schwefelkopf)?
    Die Sporenpulverfarbe könnte das klären, ob Pholiota (braun) oder Hypholoma (Purpurbraun / violettbraun).


    Lg; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.