Hallo, Besucher der Thread wurde 7,3k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Austernseitlingsernte

  • Hallo,


    nach der Vorschau vergangene Woche war ich heute unterwegs um meine einstigen Zwerge jetzt zu ernten und das Beste war, niemand hat sie entdeckt:D.



    Insgesammt fast 5 kg.



    Schön ist daß sich auch noch Nachwuchs eingestellt hat, wenn auch nicht soviel wie erwartet. Damit ist auch das Essen der nächsten Woche gesichert.



    Ich wünsche Euch allen viel Erfolg bei eurer Suche.


    Viele Grüße

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo,
    große Klasse,hattest mehr Glück wie ich vorige Woche die meisten meiner
    Bäume wurden endeckt.Aber eine Frage auf Bild 9,Deiner Austern,sind die
    Pilze hellhütiger woran liegt es?Ich würde da eine andere Art vermuten.
    Gruß Gerhard

    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V

  • Hallo Gerhard,


    es tut mir Leid das deine Austernplätze geplündert wurden. Bei mir scheint es so, daß Austernseitlinge kaum jemand kennt.


    Was deine Frage betrifft, so haben sie verschiedene Farben. Von Schieferfarben über hellgrau, oliv bis braun ist alles vorhanden. Es handelt sich dabei keineswegs um eigenständige Arten.


    Selbst bei Wiki sind farblich unterschiedliche Exemplare zu sehen.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Austern-Seitling


    Viele Grüße

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    Einmal editiert, zuletzt von Heuler22 ()

  • Ich habe bisher immer nur die Schieferfarbigen gefunden,auf Deinem Bild sind die helleren mit den schieferfarbigen zusammen an einen Baum zu sehen.Das hatte ich so noch nie.Man lernt nie aus!Aber schöne Samtfußrüblinge sind auf Deinem Bild zu sehen.
    Gruß Gerhard

    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V

    Einmal editiert, zuletzt von Gerhard ()

  • Schöne Funde, kann man neidisch werden. In meiner Gegend sind nur kleine Anfänge zu beobachten und ich hoffe sehr, dass es nicht dabei bleibt. Die unterschiedlichen Farbvarianten sind normal. Ich habe sowohl schiefergraue als auch richtig dunkle braune Pilze schon gefunden. Ich hoffe, kein professioneller Mycologe kommt auf den Gedanken, daraus unterschiedliche Arten zu machen, höchstens varitäten.


    Schöne Grüße

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Gerhard,


    auf die unterschiedliche Farbe der Fuchtkörper am selben Stamm habe ich auch keine Antwort. Meine Vermutung ist, daß diese bereits einige Male Frost ausgesetzt waren und darauf reagierten. Eine Veränderung im Geruch, Geschmack oder in der Konsistenz konnte ich nicht erkennen.


    Hallo Veronika,


    sollten sich bei den Farbvarianten genetische Unterschiede festsellen lassen wird eine Unterscheidung nicht zu vermeiden sein. Daran glaube ich aber nicht da meine Funde am selben Stamm waren und sich die Farben auch im Laufe ihres Dasens veränderten.


    Viele Grüße

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    Einmal editiert, zuletzt von Heuler22 ()

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von Heuler22 ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.