Suillus queletii

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema, welches 690 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (24. Juni 2021 um 19:59) ist von Beorn.

  • Hallo zusammen

    Über Mittag besuchte ich mein Wald Gebiet wo ich immer wieder wärmeliebende seltenere Röhrlinge finde.

    Es gab Farbenprächtige S. luridus

    und darunter meiner Meinung nach auch einen S. queletii.

    Was denkt ihr?

    Meine Gründe:

    - kein Netz, roter, punktierter Stiel, oben die Spitze gelb

    - Röhrenboden orange-gelblich

    - Basis wurzelnd

    - Schnitt blau unten rötlich

    dagegen spricht:

    Basis im Schnitt zu wenig rot, müsste grössere Fläche sein.


    2 Mal editiert, zuletzt von mutschkela (24. Juni 2021 um 14:33)

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Jens!


    So gefühlsmäßig würde ich hier (den BIldern nach) mehr zu einer netzlosen Netzhexe tendieren, also Suillellus luridus.

    Wobei ich die Variationsbreite von S. queletii noch nicht so richtig einschätzen kann, mangels ausreichend zahlreicher Funde.
    Was ich von der Glatten Hexe bisher aber so gesehen habe, hatte einen schlankeren Habitus (diese deutlich keulige Stielform wäre ungewöhnlich) und zudem ein etwas dunkleres, trüberes und roteres Farbspektrum der Huthaut sowie einen noch "gelberen" Stiel - vor allem an der Stielspitze.

    Meine Einschätzung hier nach BIld ist allerdings relativ wackelig.

    Wenn du die Möglichkeit hast, da mal ein Stückchen unters MIkro zu packen: Die Sporen von queletii sind bei einigermaßen ausgereiften Fruchtkörpern schon deutlich kürzer als die von mendax und sogar zu luridus sieht man normalerweise einen Unterschied.


    Lg; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.