Man man man, die wissen nicht was sie tun....,

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 7.249 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (29. Dezember 2013 um 11:35) ist von Na Icke.

  • die Pilze sind vollkommen durcheinander:wink:

    und das sind alles KEINE Winterpilze.....sind aber frisch gewachsen.
    Die Natur spielt echt verrückt, mal schauen, was am 30.12. zu finden ist, da will ich noch mal auf die Pirsch gehen.....

    Gruß
    Tommi

    ----------------------------------------------------------------------------------
    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.


    :graduate:

  • Zitat von Na pid='8759' dateline='1388225759'

    die Pilze sind vollkommen durcheinander:wink:
    und das sind alles KEINE Winterpilze.....sind aber frisch gewachsen.


    Hallo Tommi
    Ich kann deine Begeisterung gut verstehen, aber wirklich frisch sind nur die Tintlinge auf dem ersten Bild. :wink:
    Bei uns trocknet durch den ständigen Wind vieles ein. Ich schaue zur Zeit nicht wirklich nach Pilze.

    Einmal editiert, zuletzt von Ehemaliges Mitglied 01 (28. Dezember 2013 um 14:56)

  • Hallo Uwe,

    es ist auch nicht so gemeint, dass diese gerade gewachsen sind, ich meinte damit, dass es am 27.Dezember in der Regel von allen gezeigten Pilzen, keiner mehr zu sehen ist..In diesem Jahr ist es so ungewöhnlich, dass ich mich nur gewundert habe. Und einige der Birkenporlinge sind wirklich erst gewachsen, man konnte auch noch einige "Knospen" der Birkenporlinge sehen.

    Auf jeden Fall macht es große Freude, zu sehen, was man zum Ende dieses Jahres noch alles so findet.

    Gruß
    Tommi

    ----------------------------------------------------------------------------------
    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.


    :graduate:

  • Hi Tommi
    Deine Idee zum Jahresende Pilze zu suchen, ist gut. Ich hatte mal Silvester frisch gewachsene Spechttintlinge gefunden! Ich hoffe du berichtest!?

  • na auf jeden Fall, im Moment finde ich Unmengen an Judasohren, so dass mein Teebedarf für einige Zeit gedeckt ist:wink: auch Samties gibt es ausreichend, z.Z. gibt es jeden Tage eine lekkere Pilzsuppe...
    Jeden Tag läuft nun die Dörre....eben die Zeit nutzen, wenn es wieder richtig kalt wird, wollen auch die Judasohren nicht mehr und die Samties gehen bis zum nächsten Temperaturanstieg schlafen....

    Gruß
    Tommi

    ----------------------------------------------------------------------------------
    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.


    :graduate:

  • Hallo Tommi
    Kann nur bestätigen, derzeit jede Menge an Samtfussrüblingen und Judasohren in bester Qualität an der Wuhle zu finden.
    Heute deinen Bericht gelesen und raus an die Wuhle. Unter anderem fand ich zwei Vertreter von Nicht-Winterpilzen.

    Der erste Vertreter dürfte wohl ein Violetter Rötelritterling sein:
    Geruch: leicht mehlig, pilzig, angenehm fruchtig (bin bisschen erkältet)
    Hut: Braun - violetter Schimmer
    Lamellen: Violett, abziehbar, ausgebuchtet angewachsen.
    Stiel: Weiss, leichte Violetttönung, Brüchig, Flockig
    Sporen: Blasrosa
    Fleisch: Weiss, leicht ins "hellbraun"

    auch diese fand ich noch:
    Es könnten Grünblättrige Schwefelköpfe sein.

    Gruss von der Wuhle
    Heinz

    PS.: Ich hoffe, die Bilder sind eingebunden.

    Einmal editiert, zuletzt von Ehemaliges Mitglied 02 (28. Dezember 2013 um 21:50)

  • Hallo Heinz ,
    Der Violette Rötelritterling paßt wohl. Und die Grünblättrigen Schwefelköpfe geruhen hier auch wieder zu sprießen.
    Gruß Norbert

    Das Pilzwissen kriecht mir nach , hoffentlich holt es mich mal ein .

  • Hallo Heinz,

    die Bestimmungen passen:agree:. Wo zum Teufel nehmt ihr die frischen Pilze her:(. Bei mir vertrocknen sogar die Austernseitlinge:angry:.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Jörg,

    ich nehme die Pilze von der Wuhle aus dem Wuhletal. Windgeschützt und Feucht. Desweiteren haben wir in dieser Gegend (Urstromtal) Schichtenwasser. Viel Lehmboden in verschieden Tiefen und Schichten. Das Wasser sucht sich seinen Weg zu den Auwäldern, in denen es Samtfussrüblinge und Judasohren gibt. Sei getröstet, die Austernseitlinge sehen auch bei mir an der Wuhle recht knitterig aus.

    Gruss von der Wuhle.
    Heinz

  • also ein paar Austern gibt es schon noch, nicht besonders groß, aber frisch...

    von den frischen Samties garnicht zu sprechen, die werden in ein paar Tagen zur "Ernte" bereit sein....

    na und die Judasohren sind sowieso immer frisch da....

    Gruß
    Tommi

    ----------------------------------------------------------------------------------
    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.


    :graduate: