Geschuppte Champignons?

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 2.300 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (25. August 2021 um 17:04) ist von Saftloser_Milchling.

  • Hallo zusammen,

    ich glaube, schon wieder Champignons gefunden zu haben, die ich bisher nicht gesehen habe:

    Fundort: Park/Wiese (teilweise sogar zwischen den Pflastern eines Weges), als größere Gruppe

    Aussehen: gedrungen, kompakt

    deutliche, braune Schuppen auf dem Hut und teilweise auch braun am Stiel

    Lamellen rosa/rötlich

    verfärbt sich weder gelb noch rot an der Schnittstelle

    Geruch: relativ starker Geruch, den ich von Champignons kenne

    Nach meinen Recherchen hat beispielsweise der gegürtelte Egerling solche Schuppen.

    Kann jemand weiterhelfen?

    Viele Grüße

    Valentin

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Valentin!

    Gibt es dazu noch ansichten der gesamten Gruppe, wo man auch ein paar Stiele in der Gesamtheit und mit Stielbasis anschauen kann?


    LG, Pablo.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Valentin!

    Was die Gerüche betrifft: Bei allen Champi - Arten kann man den ursprünglichen eigengeruch normalerweise nur an frischen, nicht zu alten Fruchtkörpern beobachten. Weil sich mit der Fruchtkörperreife oder auch beim Antrocknen bzw. sonstigen Zersetzungsvorgängen der Geruch verändert und unspezifisch wird.

    Soll heißen: Alle alten Champis, die schon irgendwo (vielleicht auch unsichtbar) zu verwesen beginnen, riechen gleich.

    Im Übergang mischen sich dann die ursprünglichen und die Gammelgerüche, da hat man dann ein erst recht diffuses Geruchsbild.


    LG; Pablo.

  • Besten Dank, Pablo!

    Hier nun etwas verspätet ein Bild eines noch halbwegs intakten Teils der Gruppe. Leider war es unmöglich, die Stielbasis zu fotografieren, da die Pilze tief saßen und die Stiele immer abgebrochen sind. Ich habe dann recht schnell aufgegebenen, um nicht die ganze Gruppe zu verwüsten.

    Viele Grüße

    Valentin