Beiträge von Boris71

    Hi,


    das sind auf jeden Fall mal Wulstlinge - Gattung Amanita. Darunter befinden sich auch die „ganz Bösen“ (auch wenn sie es hier wahrscheinlich nicht sind).
    Bei der exakten Artbestimmung halte ich mich erstmal zurück, denn so wirklich „typisch“ will ich Deine Exemplare grad nicht finden…🧐


    VG Boris

    Hi,


    also Deine gezeigten Parasole sind auf jeden Fall mal welche. Riesenschirmlinge mit genattertem Stiel sind immer essbar (zumindest in Deutschland - weiß nicht, ob es woanders nicht so sein sollte).

    Unabhängig davon soll man auch Parasole - wie eigentlich fast jeden Pilz - vor dem Verzehr gut erhitzen.
    Aber speziell das Exemplar Deiner ersten beiden Parasolbilder sollte ein schmackhaftes Mahl liefern 👌


    VG Boris


    P.S.: Die Stiele solltest Du trocknen und zu Pulver zermahlen. Eine absolute Gewürzexplosion!😎👌

    Hi Annette,


    wie Uwe schon richtig gesagt hat, ist eine Bestimmung nur von oben i.d.R. nahezu unmöglich.

    In Deinem Fall kann man mit ganz viel gutem Willen ein Stielnetz erkennen, was dann zur Netzhexe passen würde. Allerdings ist die Hutbeschaffenheit mindestens mal sehr ungewöhnlich, weshalb Du den Pilz bestenfalls mal "pflückst", ein Bild von der Unterseite sowie ein komplettes Schnittbild (inkl. Stielbasis) lieferst. Dann bin ich mir sicher, dass konkretere Bestimmungshinweise kommen.


    VG, Boris


    P.S.: Du kannst ihn dann auch danach wieder auf die Wiese legen - dann kann er aussporen und sich vermehren.

    Hi,


    ja, das sind beides Täublinge. Aber da hört es dann schon mangels weitere Infos auf.

    Die Tauben sind ne komplexe Gattung, bei der bestimmungstechnisch i. d. R. sehr viele Angaben notwendig sind. Oft muss man auch zur finalen Bestimmung noch Chemie einsetzen.
    Hast Du denn noch mehr Infos zu Deinen Funden (Begleitbäume, Geschmack scharf/mild, Sporenpulverfarbe - um nur einige ganz wenige zu nennen)?


    VG Boris

    Hi,


    Willkommen hiet im Forum!😎🙏

    Zu Deinen Funden:

    Zu einer einigermaßen sicheren Bestimmung gehört auch stets der Blick auf die Unterseite. Beim Perlpilz ist das in Deinem Fall wegen des Gesamteindrucks und vor allen Dingen des Rötens entbehrlich, zum anderen vermag ich aber nur mit diesem 1 Foto nix zu sagen.


    VG Boris

    Hi,


    die wesentlichen Merkmale zeigst Du uns leider immer noch nicht (Manschette und Stielbasis/Knolle), aber es wird wohl ein Panther sein. Nach „Champignon“ sollte der allerdings nicht riechen.

    VG Boris

    Hallo zusammen,


    diesen wunderschönen Falter konnte ich heute ablichten. Ich hab von denen keine Ahnung. Auf welchen Namen hört der wohl?


    VG Boris


    Ho Jörg,


    tatsächlich habe ich keine Fichte hier. Sie stehen unter Rhododendron und einem - eigentlich total nutzlosen - Laubbaum, den ich für eine Eberesche halte. Nutzlos, weil er tonnenweise kleine Beeren produziert und verliert und deshalb auch von Vögeln - hauptsächlich Tauben und Elstern - besucht wird.
    Ein paar Fotos noch anbei.

    VG Boris


    Hallo zusammen,


    aufgrund des vielen Regens sprießen In meinem Garten nicht nur die Nelkenschwindlinge wie wild, es tauchen auch Kandidaten auf, die ich an dieser Stelle noch nie gesehen habe - der Riesenchampignon - Agaricus augustus - mit 2 wunderschönen Exemplaren 👌


    VG Boris


    Hi,


    habe jetzt nicht alle Beiträge gelesen, aber letztes Jahr hatte ich 4 Stück - hat ungefähr 3 Monate gedauert, bis die einigermaßen „weg“ waren. Und gejuckt haben die dauherhaft wie S…🙄


    VG Boris

    Hallo zusammen,


    der war allemal hübsch anzusehen. Da es sicher nicht das Gelege einer Waldforelle ist😉, nehme ich mal an, dass es sich um den Lachsfarbenen Schleimpilz, Tubifera ferruginosa handelt. Liege ich damit wohl richtig?


    VG Boris


    Hallo zusammen,


    diese 3 Kandidaten habe ich heute direkt unter Pappel gefunden. Geruch angenehm „pilzig“, Hut hellbraun, zum Rand hin heller werdend, ca. 5 cm breit, Lamellen eng stehend, untermischt, leicht dunkler werdend, was für mich auf braunes/dunkles Sporenpulver hin deutet. Stiel weißlich mit Ring (auch wenn er hier durch Schmutz nahezu verdeckt wird).
    Ein paar Fotos anbei. Könnte es sich um den Südlichen Ackerling, Cyclocybe cylindracea handeln?


    VG Boris