Hallo, Besucher der Thread wurde 3,2k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten
  • Hallo Michael !
    leider gibts nicht sehr viele Angaben Deinerseits aber das gibt immerhin die Möglichkeit zu Spekulationen :)
    also ich vermute mal
    1. Schwefelkopf evtl. der Ziegelrote ( Hypholoma lateritium )
    2. Bjerkandera adusta ( Rauchporling )
    3. Daedalepsis tricolor ( 3-farbige Tramete )
    4. ( Gleophyllum sepiarum )
    Gruß Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Michael!


    Weiß auch nicht!
    Was denkst du von Leuten, die aufgrund deiner unscharfen Bilder oder einseitigen Pilz-Ansichten die Pilznamen nennen?


    Ja richtig, die geben sich Mühe und wollen helfen.
    Aber eigentlich ist es schon ein bisschen ein blödes Rumraten.
    Kannst du dir nicht ein bisschen mehr Mühe geben beim Pilze-Fotografieren und den dazugehörigen Infos?


    Dass dein Fotoapparat gut fotografieren kann, zeigt ja das Bild Nr. 5, also bitte nicht als Ausrede benutzen!
    Schau, das ist nicht böse gemeint, aber man muss doch für eine Bestimmung wie bei Pilz 2 wenigsten die Farbe erkennen, wie er auf dem Hut aussieht und aus was die Fruchtschicht besteht.
    Und hättest du bei Pilz 3 dazugeschrieben, dass der an Nadelholz wächst, wäre keiner auf den Blätterwirrling (Daedaleopsis) gekommen.


    Auch beim letzten Bild allein kann man sich ohne weitere Angaben sonstwas vorstellen. Ein Klecks halt. 30 cm breit oder 2 cm, seitlich gewachsen oder obendrauf auf dem Holz, was für Holz.


    Ich meine, zum Raten sind deine Bilder schön, aber dann muss es auch eine Auflösung geben.
    Ich rate beim letzten übrigens Stereum hirsutum (Striegeliger Schichtpilz) im Anfangsstadium.


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

  • Hallo Ingo,


    Mein Fotoapperat ist ein HTC Sensation Xl Smartphone. Entstanden sind die Bilder in einem Museumsdorf nähe Hamburg.
    Überwiegend wuchsen sie auf Zaunpfählen. Ich gehe also mal davon aus, das es sich dabei um Eiche gehandelt hat.
    Nur der erste Porling wuchs auf einem Geflecht aus Weiden, welches ca. 2 cm dick war.
    Seine Grösse lag bei max. 2 cm im Durchmesser.
    der zweite Porling wuchs auf einem Holzstamm, von dem ich aber nicht wirklich sagen kann, um welche Art Holz es sich handelt.
    Der auf dem letztem Foto war im Durchmesser der grösste Fruchtkörper auf einem sehr verottetem Eichenpfahl.
    Allesamt waren sie von der Konsistenz weich und faserig.


    Für die Zukunft werde ich mich bemühen, alles etwas genauer zu beschreiben.


    Gruß Michael

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von eiretap ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.