Januarfunde 2022

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 1.414 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (4. Februar 2022 um 16:29) ist von Beorn.

  • Hallo liebe Pilzfreunde

    Es war bei uns alles ziemlich stark gefroren. Konnte aber trotzdem einige wenige Holzpilze im Januar finden, die ich Euch nicht vorenthalten möchte.

    Ich wünsche Euch viel Freude mit den Bildern.

    Korrekturen sind erwünscht.


    Bild 1 Reihige Tramete (NEOANTRODIA SERIALIS)


    Bild 2 Orangeseitling (PHYLLOTOPSIS NIDULANS)


    Bild 3 Eichenwirrling (DAEDALEA QUERCINA)



    LG Hubi

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Hubi!

    Der erste ist viel zu grob und klotzig, die einzelnen Hüte zu weit vom Substrat abstehend und die Hutkruste zu dunkel für Antrodia serialis.
    Ich denke eher, daß das ein Wurzelschwamm (Heterobasidion spec.) sein könnte.

    Der Rest passt. :thumbup:


    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo

    Vielen Dank für Deine Einschätzung. Dass das der Wurzelschwamm sein könnte, daran hatte ich gar nicht gedacht. Habe darum noch einen Test versucht und gab einen Tropen Melzer auf die Röhrenschicht, die sich bräunlich verfärbte, was für Heterobasidion spec. spricht.


    LG Hubi

    LG Hubi

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Hubi!

    Eine dextrinoide Reaktion ist das allerdings nicht, sondern eher einfach die Farbe von Melzer selbst. Allerdings ist die dextrinoide Reaktion der Skeletthyphen bei Heterobasidion auch nicht immer konstant stark ausgeprägt, vor allem makroskopisch nicht immer nachvollziehbar.

    Wirklich sicher bin ich mir hier nicht mit der Einordnung, habe aber momentan auch keine bessere Idee als eben Wurzelschwamm...


    LG; Pablo.

    • Offizieller Beitrag

    Moin!

    Hm, ohne den Mikrokram (Hyphenstruktur, Hymenialelemente, Sporen) fürchte ich, daß ein "cf" reichen muss. Die Wahrscheinlichkeit für Heterobasidion ist zwar hoch, aber eben nicht 100% sicher.


    Lg; Pablo.