Hallo, Besucher der Thread wurde 6,5k mal aufgerufen und enthält 7 Antworten
  • Hallo Pilzfreunde !
    2 Wochen früher wie sonst fand ich heute schon die ersten Maipilze ( Calocybe gambosa ) das warme vorfrühlingshafte Wetter der letzten Tage machts möglich .:)

    Gruß Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Harry


    Glückwunsch zu "Deinem" (Neidvoll las ich deine Meldung) Fund. Bin ein Liebhaber vom Maipilz (Calocybe gambosa). In Berlin erscheint er meistens in der 3.te Woche im April. Wenn verspätet in der 2.ten Maiwoche, dann aber in sehr schönen Ringen und Linien und in grosser Anzahl. Beim Mairitterling muss man dann allerdings sehr schnell sein, um den Wettlauf mit den Maden gewinnen zu können. Letztes Jahr fand ich die Ersten am 10.05.13 um 19:30 Uhr:).



    Dein früher Fund lässt bei mir Hoffnung aufkommen. In Berlin habe ich bisher nur einmal einen Einzigen in der ockergelben Variation gefunden. Und dies Wochen später, also im Juni.


    Etwas "Geschichte":
    Zitat: "Der 23. April ist der Georgstag zu Ehren des Heiligen Georg, des urchristlichen Märtyrers. So wurde der Mairitterling auf den botanischen Namen Tricholoma georgii getauft. Im Volksmund hielt sich lange der Name Georgs- oder Georgi-Ritterling (siehe Dr. Oetker Pilzkochbuch von August Oetker, 1953).
    Da der Pilz aber gar nicht zu den Ritterlingen gehört, sondern zur Gattung der Schönlinge, wurde er schließlich in Calocybe gambosa umbenannt." Aus: Passion-Pilze-sammeln.com Georgsritterling? Maipilz?


    Die letzten Tage hat es ein wenig in Berlin geregnet, bzw.: wir hatten eine etwas leicht erhöhte Luftfeuchtigkeit zu verzeichnen. Tommy und ich haben Heute im Wald einen Regentanz veranstaltet (nach indianischem Vorbild). Scheint geklappt zu haben:D. Es regnete.


    Ende vom Lied, Morgen wieder ab in die ..., hab voll den Geruch vom Maipilz in der Nase. Schon ziemlich dunkel, aber wo ist eigentlich meine Taschenlampe?


    Gruss aus Berlin. Heinz

  • Hallo Fred,


    schön, das Dir mein Album gefällt.


    Es ist gerade im Aufbau. Momentan soll es aber erstmal nur eine Sammlung von Pilzen sein, die ich an der Wuhle gefunden habe.
    Den Pilzen auf den Fotos einen Namen zu geben ist erstmal für mich zweitrangig. Auf keinen Fall werde ich Angaben zur Speisefähigkeit/Giftigkeit usw. der Pilze machen.
    Das Album soll nicht der Bestimmung von Pilzen dienen. Deshalb auch der Hinweis, "Keine Essensfreigabe anhand meiner Bestimmungen", und "Freigabe nur beim Pilzsachverständigen/Pilzberater vor Ort.


    Nutze doch bitte die 123Pilze Pilzsuchmaschine. Sie hat mir bisher gute Dienste geleistet.


    Für das Anlegen einer eigenen Pilzsammlung in Albumform schau doch mal im Internet nach (Internetalbum). Es gibt einige Anbieter. Auch kostenlos.


    Liebe Grüsse aus Berlin. Heinz

  • hallo Heinz
    Sehr schöne Fotos hast du dort eingestellt. :agree:
    Fast alle kenne ich, aber nur fast alle! Fred seinen Tip mit den Namen finde ich nicht verkehrt! Wenn du nicht sicher bist, ein Gattungsname wäre auch nicht schlecht. Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Und über Essbarkeit sollte man bei Fotoserien nichts schreiben.

  • Hallo Heinz,


    meine Hochachtung für dein Pilzalbum, gefällt mir sehr gut. Ich habe so etwas für mich auch auf meinem Rechner und in Gattungen und Arten unterteilt, natürlich mit lateinischer u. deutscher Beschriftung. Ob ich das mal veröffentliche, weiß ich noch nicht. ich schreibe ja immer ein Pilztagebuch und habe auch von 2013 eins gechrieben. ich kann es aber nicht einstellen in unser Forum, weil es nicht hochzuladen geht, zuviel "Material" , ca. 50 Seiten.


    Viele Grüße

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Heinz, es war doch nur mal so ein Wunsch, mit der Beschriftung, weil ich so begeistert war.
    Ich arbeite natürlich an einem Alpum, von den Pilzen, die ich richtig beschrieben bekam.
    Ich denke aber auch, dass bei einer guten Pilz-Aufnahme und Bestimmung ein Hinweis auf
    Essbarkeit oder nicht, doch nicht so gefährlich sein kann. Wenn man die Bilder im Netz
    betrachtet, dann gehe ich eher von Verwechslung aus. Da ist der Hinweis essbar oder giftig
    auch aufgeführt.
    Ich verstehe schon, was Du sagen willst und es ist Dein herrliches Album.
    Gruß Fred

  • Hallo ihr Lieben,


    schön das Euch das Album gefällt. Auch Dank für eure Anregungen. Eine Unterteilung in Arten und Gattungen werde ich bestimmt vornehmen. Dauert aber alles seine Zeit. Habe das Album erst am Wochenende erstellt. Es ist eben noch alles im Aufbau, und noch nicht so, wie ich mir das vorstelle. Die Möglichkeiten bei Web.de sind nicht gerade vielfältig. Vielleicht plaziere ich das Album auch in meinen Blog. Für weitere Anregungen wäre ich dankbar.


    Dank und Gruss aus Berlin. Heinz

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.