Schleierling, ich versuche es mal 3

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 511 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (14. Oktober 2022 um 23:24) ist von Donna Wetter.

  • Guten Abend, heute war ich in einem völlig neuen Wald. Auf der Suche nach Echten Reizkern. Die Enkelkinder haben auch reichlich gefunden und waren begeistert. Nebenbei habe ich allerlei mir unbekannte Pilze gesehen. Die Kinder frugen gefühlt nach jedem Pilz. Oma, welcher ist das? Meistens bin ich im Buchenwald unterwegs und hier standen Kiefern und später Birken auf der einen Seite und Fichten auf der anderen Seite. Dort konnte man Maronen pflücken ohne aufzusehen. Ich wollte jedoch die Reizker. Unter den vielen Unbekannten waren auch Schleierlinge. Vielleicht kann man sie halbwegs zuordnen. Ich versuche es mal in 4 verschiedenen Themen, damit es nicht unübersichtlich wird.

    Hier kommt der Dritte. Er hat einen kleinen Hut und einen sehr langen Stiel, der weit im Moos steckte und hohl ist.

    Viele Grüße, Donna Wetter

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Donna!


    da hast du eine Mischkollektion gefunden.

    Auf den ersten beiden Bildern hast du einen Ritterling, der sowas aus der Ecke um den feinschuppigen (Tricholoma imbricatum) sein könnte.
    Das zweite ist dann tatsächlich ein Schleierling, eine der zahllosen Arten aus der Untergattung der Gürtelfüße / Wasserköpfe und Dickfüße (= allesamt Telamonia).


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Ja tatsächlich. Jetzt wo du es sagst. Schon die Farbe der Hüte ist verschieden. Die standen zusammen im Moos. Es war wie im Pilzparadies. Ich hatte meinem Mann und den beiden Enkeln Echte Reizker gezeigt und hörte immerzu ihr Gejuche, wenn sie fündig wurden. Mich interessierte eher das Unbekannte, welches ich fotografierte so gut es ging.

    Viele Grüße, Donna Wetter