Steinpilz und Flockenstieliger Hexenröhrling?

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 755 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (15. Oktober 2022 um 20:31) ist von Whizzler.

  • Hallo zusammen,

    ich bin ganz neu hier, brauche aber ein bisschen Hilfe bei der Bestimmung meines heutigen Fundes, da ich noch nicht so viel Erfahrung habe.

    Ich hoffe ich finde hier sachkundige Helfer.


    Steinpilze:

    Ich habe heute im Wald zwei vermeidliche Steinpilze gefunden, welche beim Anschnitt eine violette Farbe gezeigt haben. Deshalb bin ich stutzig geworden.

    Hier noch ein paar der wichtigsten Infos:

    - Größe der Fruchtkörper: Großer 18cm, kleiner 10cm

    - Beschreibung Hut: Hellbraun, ledrig und glitschig, glatt, Haut lässt sich leicht abziehen

    - Beschreibung Fruchtschicht: Röhren sind gelb bis olivgrün und lassen sich leicht von der Kappe lösen. Der Ansatz ist hell bis weiß

    - Beschreibung Stiel: großer 12cm, kleiner 10cm, Weiß bis cremefarben, elastisch

    - eventuelle Verfärbungen bei Druck und im Schnitt: Keine Verfärbungen

    - Geruch: angenehmer Pilzgeruch

    - evtl. Geschmack: nicht bitter

    - Begleitbäume, Substrat: Mischwald, Buchen in der direkten Nähe


    Am Fundort habe ich leider keine Bilder gemacht, da ich keine Kamera dabei hatte.


    Hexenröhrling:

    Bei diesen Exemplar bin ich mir eigentlich sicher, dass es ein flockenstieliger Hexenröhrling ist, wollte aber aus Sicherheitsgründen nochmal hier nachfragen.


    - Größe der Fruchtkörper: 13cm

    - Beschreibung Hut: Braun, glatt

    - Beschreibung Fruchtschicht: rot, bei Druck stark blauend, lassen sich leicht von Hut ablösen

    - Beschreibung Stiel: rot geflockt, 10cm

    - eventuelle Verfärbungen bei Druck und im Schnitt, stark blauend, nach einiger Zeit fast schwarz

    - Geruch: angenehm pilzig

    - Begleitbäume, Substrat: Buche

    Liebe Grüße

    Whizzler

  • Hallo Whizzler,

    ich bin zwar neu hier, habe aber früher aktiv gesammelt.

    Deshalb sage ich, dass Du meiner Meinung nach richtig liegst. Die Beschreibung deckt sich mit meiner Erfahrung.

    Mal sehen, was die Profis schreiben.

    LG. Klaus

  • Hallo Whizzler

    Willkommen im Forum.

    Vermutlich stimmt Deine Annahme zum Teil. Anhand der Bilder und der bereits geputzten Stielbasis ist eine Bestimmung eher schwierig. Der kleiner Röhrling mit dem hellen Stiel scheint mir etwas Anderes zu sein, erkennt man aber auch zu wenig Details.

    Für alle gezeigten Pilze empfehle ich Dir den Weg zurück an den Fundort, um sie dort fachgerecht zu entsorgen, so können sie dort noch aussporen... Zum Essen sind die nicht mehr geeignet, weil schon viel zu alt und damit gefährlich.

    Hier noch ein lesenswerter Link aus dem Forum: Wie gehen wir mit sogenannten Küchentischtuchanfragen um?

    LG, Miesmuschel

  • Danke an eure Tipps!

    Die Pilze sind nicht gegessen und werden es auch nicht mehr, also keine Angst.

    Es ist mir nämlich sehr wichtig zu lernen, wie ich richtig mit Pilzen umgehen kann/soll. Deshalb habe ich mich auch ans Forum gewandt.

    Gesäubert habe ich die Pilze übrigens direkt im Wald, damit meine Taschen nicht voller Erde sind.

    Ehrlich gesagt waren die Pilze anfangs schon zum essen gedacht, aber auch von so etwas wie Alter der Pilze verstehe ich noch zu wenig. Auch ein Grund dafür, den Fund hier reinzustellen.

    Nochmals danke für eure Antworten!