Beiträge von Miesmuschel

    Das Rätselfieber ist vollends ausgebrochen, ich bin ebenfalls befallen und suche hier nach dem Verursacher für das Absterben von umgebenden Gras etc. Welcher Pilz macht das? Für sachdienliche Hinweise gibt es einen Lolli mit Blaulicht.


    Kürzlich durfte ich Berlin unsicher machen. Wegen anhaltender Trockenheit war dort Pilzmässig nichts zu wollen- bis auf diesen Frechdachs hier, auf ca. 3 Metern Höhe am Stamm eines Ahorns (lebend).

    Mit Zoom wurde das nix, für Räuberleiter bin ich zu alt, drum hier nur von unten fotografiert:


    Vermutlich Wolliger Scheidling.

    Ich habe auch schon einige sehr helle, fast weisse Steinpilze gefunden. Dieses Jahr zum Beispiel diesen hier

    Boah, Ibex- danke vielmals für die ausführliche Antwort und für das Foto! Hasenbovist könnte hinkommen, es bleibt vom Pilz nachher nur noch so eine papierartige Hülle übrig. Der helle Röhrling hatte bei der Trockenheit der letzten Tage keine Chance zu schimmeln, glaube ich. Herzlichen Dank nochmal! LG, Miesmuschel

    Es ist wieder Schonzeit bei uns und der Föhn bläst mit Sturmstärke, trocknet alles aus. Vorher... smile - bin ich noch rasch an ein paar Lieblingsstellen gewesen und hab ein paar Erstfunde machen dürfen.


    Darf ich Euch mitnehmen?


    Nr. 1: ich glaube ein Knollenblätterpilz, sehe ich bewusst zum ersten Mal:


    Speisepilze sind dünn gesät bei uns in diesem Jahr, nur die hier fruktizieren schon zum 2. Mal zahlreich: Totentrompeten, Nr. 2


    Neben dem (vermeintlichem) Knolli wuchsen am Baumstumpf unbekannter Art (Mischwald, 600m Höhe) diese beiden Kameraden- flockenstielige Hexenröhrlinge? Wieder ein Erstfund, wäre froh um Input!. Nr.3


    Ganz in der Nähe war der hier, halte ich für den violetten Lacktrichterling (wieso nur erinnert der mich an Pfifferlinge...?) Nr. 4


    Zurück ging es über "meine Lieblings- Weide", ich halte dieses Gebiet für eine Fromental-Wiese. Ob der Parasol den Föhn überlebt? Nr. 5


    Ebenfalls auf meiner Wiese findet sich Nr. 6, den ich letztes Jahr ohne Eure patente Hilfe mal grob als Kartoffelbovist deklariert habe (ob das so stimmt???) Nr. 6


    Nr. 7 könnte ein Körnchenröhrling sein



    Und mein ganz spezieller Freund wuchs in der Nähe vom Flocki (falls es einer ist), war aber ziemlich trocken und leider nur Kunstlicht- Fotos.

    Der Geruch ist sowas von steinpilzig... Ist es echt ein weisser Röhrling? Nr. 8



    Stürmische Grüsse, Miesmuschel

    Ui, Heuler, bin grad entsetzt- nicht drauf antworten heisst nicht zwingend, dass der Beitrag nicht interessant ist! Ich hab den vorhin schon noch angeschaut, wenn auch keinen Kommentar verfasst. Schade, hast Du den gelöscht. Gruss, Miesmuschel

    Hallo Pilsfreund, für mich sehen die auch nach Flaschenstäubling aus und mit zunehmendem Alter werden sie so grau-braun bis bräunlich. Dann kann man herrlich damit spielen (nannten wir als Kinder Teufelspilz, drauf drücken, Staub kommt pfff-pfff:)).

    Was ich mich eher frage ist, ob die noch schmecken, wenn die zwar innen noch aber außen nicht mehr weiß sind.

    Bin zwar kein Spezialist, ich persönlich würde die nicht mehr essen. Siehe dazu auch diesen Beitrag: Flaschenstäubling (Niendorfer Gehege) Flaschenstäubling (Niendorfer Gehege)

    Sorry, hab das noch nicht raus mit den Links einfügen.

    wo die Restunsicherheit herkommt

    Uii, vielleicht hab eher ich mich missverständlich ausgedrückt, liebes huehnchen69... Mir ging es da mehr um etwas Grundsätzliches. Zwar kann ich nicht für Amanita80 sprechen, doch möglicherweise geht es ihr so wie mir und einigen anderen Neulingen, die ich kenne:


    Man fühlt sich sicher, liest, vergleicht, hakt einen Punkt nach dem anderen ab- und fällt plötzlich wieder in ein Unsicherheitsloch, vielleicht weil man sich bei einem Begriff im Buch/ im Netz nicht so klar ist, was er bedeutet oder eben weil die Fotos teils nicht optimal sind oder weil man mit der Informationsmenge momentan überfordert ist oder eben nicht geübt und plötzlich Angst hat, falsch zu liegen. Da frag ich lieber mal wen, der mehr weiss als ich, und wenn ich bestätigt werde ist gut, werde ich korrigiert - um so besser:wink:.


    Ich selbst muss mich sehr bemühen, rosafarbene Röhren auf Amanitas Fotos zu sehen- wäre mir gar nicht aufgefallen. Wohl aber die Braunfärbung und vor allem der Fuss bzw. Stiel. Für mich sieht ein Gallenröhrlings- Stiel immer irgendwie missgestaltet aus oder wie zwei zusammen gewachsene Pilze (hab aber noch nicht allzu viele gesehen, vielleicht täuscht das). Fotos sind nebst der Beschreibung für mich enorm wichtig, wird auch so bleiben, bis ich einigermassen sattelfest bin.


    Dass erfahrene SammlerInnen wie Du die oft immer gleichen Fragen unverzagt beantworten finde ich beeindruckend und ich bin absolut dankbar für die Inputs- (versuche, alle Beiträge zu lesen, aber auch hier wie oben erwähnt: bei Pilzen mit Lamellen schaltet sich mein Hirni aus, da bin ich überfordert! ... noch...:wink:). Danke und liebe Grüsse, Anja

    Ich hätte gedacht, dass man bei jedem noch so sparsamen Pilzbestimmungsbuch den Steinpilz mit seinem Verwechslungspartner Gallenröhrling aufgeführt findet.

    Im Falle des BLV ist es auch so- aber das gezeigte Foto darin (ein fast dunkelbrauner Pilz mit ebenso gefärbtem Stiel) verwirrt eher- insbesondere, nachdem ich Anfang Juli Sommer- Steinis in recht grosser Zahl und unterschiedlichen Wachstumsphasen begutachten durfte. So gefärbt wie im Buch ist er mir nicht untergekommen, aber eben- Pilze lesen keine Bücher;).


    In der Beschreibung steht aber unter "Anmerkung: Durch helle Farben und vollständig genetzten Stiel ist die Art dem Gallen-Röhrling besonders ähnlich." Ich finde das Foto zum Pilz im BLV etwas unglücklich gewählt, insbesondere für nicht so sehr geübte Personen wie mich.


    Liebe Grüsse, Miesmuschel

    Hmm... gewöhnlich würde ich sie nicht nennen- angeblich sei das Gelee ein wundersames Hautpflegemittel und das Weisse im Inneren durchaus lecker- auch wenn ich beides nicht probiert habe. Ein Erstfund ist immer speziell, wenn er für Pilzkenner auch noch so gewöhnlich sei- (ich selbst hab in mehr als 2 Jahren nur grad 2 Stück gefunden) freu Dich daran wo immer möglich! Andere Leute- die Allermeisten- laufen dran vorbei ohne es zu bemerken, von daher bist Du schon mit einem guten Blick gesegnet... Gruss, Miesmuschel