Entoloma? Ja/Nein, wenn Ja, welcher?

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 6.960 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (2. Mai 2014 um 20:09) ist von weisheit.

  • Hallo liebes Forum,

    vor einigen Tagen fand ich die PILZE 1. Dies veranlasste mich heute dazu, bei meinen Rosengewächsen vorbeizuschauen. Dort fand ich PILZE 2.

    Für mich stellte sich die Frage: Schildrötling, Schlehenrötling, Frühlingsrötling oder Aprilrötling.

    Merkmale Pilze 1:
    Geruch: nicht mehr in Erinnerung.
    Hut, Fleisch, Stiel, Lamellen und Sporenfarbe: siehe "Merkmalsscan".
    Vorkommen: Am Wegesrand, Eiche in der Nähe, keine Rosengewächse. Forsythiensträucher als Hecke.

    Merkmale Pilze 2:
    Geruch: Unbedeutend, nach Reiben/Zerdrücken = leicht Mehlig mit einer leicht gurkenartigen Note.
    Hut, Fleisch, Stiel, Lamellen und Sporenfarbe: siehe "Merkmalsscan". Vorkommen: Grasige Stelle unter Rosengewächs (Weissdorn).

    Bei Pilze1 komme ich nicht weiter, da absolut keine Rosengewächse in der Nähe. Hab aber das Gefühl, das es sich aufgrund der Merkmale um den gleichen Pilz wie bei Pilze2 handelt.

    Bei Pilze2 schliesse ich den Frühlingsrötling erst einmal aus. Das Erscheinungsbild passt für mich erstmal nicht. Ebenso den Aprilrötling, kommt er doch eher im kalkhaltigem Laubwald vor. Ich habe keine Schnecke in der unmittelbaren Umgebung gesehen, also kalkarm. Auch der Schlehenrötling ist für mich nicht die erste Wahl, da er doch etwas blasser daherkommt. Ausserdem wächst er doch eher büschelig gedrängt. Pilze2 wuchsen einzeln mit einem Abstand von ca. 5-20cm voneinander.

    So, nun einige Fotos und Scan`s:

    Pilze1

    1a Foto


    1b Scan

    Pilze2

    2a Foto: Schwer zu entdecken.


    2b Foto: Das Umfeld


    2c Foto: Weissdorn


    2d Foto: Gefundene Pilze


    2e Scan: "Merkmalsscan"


    2f Scan: Madengang mit Made


    2g Scan: Sporenabbild

    So, das war`s zu pilz1 und pilz2.

    Anmerkung: Mit dem Geruch ist das immer sone Sache. Einfach nur riechen ergibt meistens kein eindeutiges Ergebnis. Unter anderem auch auf Grund der Tatsache, das Geruch und Geschmack interagieren und sich gegenseitig beeinflussen. Schönes Beispiel: Nase zuhalten und Zwiebel essen.

    Noch ein Bild vom letzten Jahr. Ich versuchte über die Farbe der Madengänge eine Zuordnung zu treffen.


    Vergleich der Madengänge

    So, nu reichts aber.

    Lieb Grüsse aus Berlin. Heinz

    Einmal editiert, zuletzt von Ehemaliges Mitglied 02 (1. Mai 2014 um 22:46)

  • Hallo Heinz,

    ich halte die Pilze alle für Schildrötlinge (Entoloma clypeatum). Das Umfeld stimmt, Weißdorn, der Geruch auch und der sogenannte Schild ist zu erkennen und typisch auch die aufgerissene Huthaut. bei mir wachsen sie unter meinem Apfelbaum jdes Jahr wieder.

    Viele Grüße

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Veronika,

    danke für deine Bestätigung vom Schildrötling.

    LG. Heinz

  • Hallo Heinz!

    Tatsächlich alles nicht so einfach mit der Gattung.
    Also Schlehenrötlinge (Entoloma saepium) wachsen schon auch gern unter Weißdorn.

    Und ob dein Schnittbild vom Schlehenrötling wirklich auch den Schlehenrötling betrifft?.
    Ich würde da nämlich glatt auf Maipilz wetten. So fleischig mit so schmalen Lamellen habe ich den Schlehenrötling nie gesehen.

    Tja, und Nr. 1?
    Kein Rosengewächs in der Nähe? Also auch kein Schildrötling (E. clypeatum).
    Muss dann eben ein anderer Rötling sein, oder es steht doch noch was Rosiges rum.

    Zitat


    Einfach nur riechen ergibt meistens kein eindeutiges Ergebnis. Unter anderem auch auf Grund der Tatsache, das Geruch und Geschmack interagieren und sich gegenseitig beeinflussen. Schönes Beispiel: Nase zuhalten und Zwiebel essen.

    Ich finde, der Vergleich hinkt gewaltig. Der Geschmack ist vom Geruch abhängig, nicht umgekehrt.
    Du kannst sehr wohl was riechen ohne das auch essen zu müssen!! Oft klappt das auch, wenn man sich Zeit lässt und die Nase nicht verkümmert ist.

    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

  • Zitat von Ingo pid='10949' dateline='1398996028'

    ...
    Ich finde, der Vergleich hinkt gewaltig. Der Geschmack ist vom Geruch abhängig, nicht umgekehrt.
    Du kannst sehr wohl was riechen ohne das auch essen zu müssen!! Oft klappt das auch, wenn man sich Zeit lässt und die Nase nicht verkümmert ist.

    VG Ingo W

    Und mit den Gerüchen kennt er sich aus, der Ingo!
    Vor schon etwas längerer Zeit hatte ich einmal live das Erlebnis, mit Ingo zusammen riechen zu können.

    Aber nunmehr ist meine Nase doch schon wieder etwas untrainiert... :D

    VG Julius

  • Hallo Ingo, Hallo Julius

    Ingo, du hast natürlich Recht, der Vergleich passt nicht so recht.

    Zum Schnittbild vom vermeintlichen Schlehenrötling ist zu sagen, das ich letztes Jahr erst wieder anfing mich mit Pilzen zu beschäftigen. Es wird wohl ein Maipilz sein. An derselben Stelle (unter Schlehen) fand ich die diesjährigen Maipilze. Ich nahm wohl an, unter Schlehen auch Schlehenrötlinge finden zu "müssen".

    Zu Pilz1: Werd noch mal schauen, ob ich ein Rosengewächs übersehen habe.

    Julius, vielleicht sollten wir bei Ingo einen Riechkurs absolvieren. Meine Nase ist nämlich auch etwas untrainiert.
    Zudem liegt es in meiner Familie, das wir ganz bestimmte Gerüche nicht wahrnehmen können. Meine Ex schenkte mir mal ein sehr teures Parfüm (war noch zu glücklichen Zeiten), für mich war es einfach nur Wasser. Kein Geruch wahrgenommen.

    Es regnet seit einigen Stunden an der Wuhle:).

    Vielen Dank für eure Hinweise. Heinz

    Einmal editiert, zuletzt von Ehemaliges Mitglied 02 (2. Mai 2014 um 08:23)

  • Hallo liebe "Rötlingsbestimmer",

    ich halte vom Bild her an "meinem" Schildrötling fest und sehe eindeutig das Rosengewächs oder gehört Weissdorn nicht zur Familie der Rosengewächse?

    Viele Grüße

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Veronika!

    Zitat


    ich halte vom Bild her an "meinem" Schildrötling fest und sehe eindeutig das Rosengewächs oder gehört Weissdorn nicht zur Familie der Rosengewächse?

    Sagt ja keiner, dass du nicht recht haben kannst.
    Bin halt der Meinung, dass zu E. clypeatum ein Rosengewächs gehört, und bei Kollektion 1 steht ja das:

    Zitat


    Vorkommen: Am Wegesrand, Eiche in der Nähe, keine Rosengewächse. Forsythiensträucher als Hecke.


    Und dass ich auch E. saepium ins Spiel brachte, hat nur den Grund, dass ich es manchmal nicht leicht finde, etwas ältere angetrocknete Fruchtkörper von E. clypeatum zu unterscheiden. Wenn man z. B. Bild 2d mit dem Pilz unten vergleicht......
    http://www.wildaboutbritain.co.uk/pictures/showphoto.php?photo=59345
    ......sieht man vielleicht, was ich meine.
    Kann natürlich auch sein, dass der nicht richtig bestimmt ist, wie gesagt, ich habe da mitunter Probleme.

    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W (2. Mai 2014 um 14:47)

  • Liebe Veronika,

    1. - es hat keiner bestritten, das die Pilze2 unter Rosengewächsen (Weissdorn mit Foto belegt) Schildrötlinge sind.

    2. -Bei Pilze1, geh ich auch davon aus, das es mit grosser Wahrscheinlichkeit Schildrötlinge sind. Hab nur keine Rosengewächse in der näheren Umgebung ausmachen können. Ich gehe nicht davon aus, das ich alle Rosengewächse kenne. Es gibt jede Menge Pflanzen, die dazu gehören. Schlussfolgerung meinerseits: Noch einmal vorbeischauen und vorher informieren, was alles zu den Rosengewächsen zählt.

    Von daher ist die Bemerkung von Ingo logisch und folgerichtig. Kein Rosengewächs in der Nähe, also auch kein Schildrötling.

    3. - Ingos Bemerkung / Zitat:"Und ob dein Schnittbild vom Schlehenrötling wirklich auch den Schlehenrötling betrifft?.
    Ich würde da nämlich glatt auf Maipilz wetten. So fleischig mit so schmalen Lamellen habe ich den Schlehenrötling nie gesehen."
    Ingos Bemerkung bezieht sich auf die von mir eingestellte Collage ."

    Collage.
    Noch ein Bild vom letzten Jahr. Ich versuchte über die Farbe der Madengänge eine Zuordnung zu treffen. Es folgt die Collage über Vergleich der Madengänge bei Schildrötlinge vs. Schlehenrötlinge. Ingos Bedenken bei dem von mir deklariertem Madengang beim Schlehenrötling sind vollkommen gerechtfertigt. Dem Hinweis, es könnte sich um einen Maipilz handeln kann ich folgen, und halte den Gedanken auch für logisch.

    Ja, soweit so gut. Dauerregen an der Wuhle find ich .... LG. Heinz

  • Hallo Ingo,

    danke für deine Hinweise - alles i.O. Wer richtig lesen kann, ist echt im Vorteil!

    Viele Grüße

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.