Kuhröhrlinge, lecker oder nicht?

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 483 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (4. November 2023 um 14:37) ist von niclodemus.

  • Hallo

    Heute haben wir den Test gemacht, Kuhröhrlinge als Sologericht. Ich glaube, es war Veronika weisheit, sie hat mal darüber berichtet. Ja, es stimmt, ganz junge Kuhröhrlinge sind fast kross gebraten richtig lecker! Der Pilz ist für mich in der Liste aufgestiegen.

  • Nehme sie nur noch bei Alternativenmangel mit.
    Meistens sind sie mir zu feucht und auch wenn man die Huthaut abzieht (Empfehlung), ist das Fleisch sehr wasserhaltig.
    Hoher Wassergehalt bedeutet leider auch oft Maden und standortbedingt sind sie oft sandig.

    Aber wer gut putzt, kann mit etwas Butter, einer Zwiebel, Knoblauch und Petersilie eine schöne Röhrlingspfanne braten.

  • Meistens sind sie mir zu feucht und auch wenn man die Huthaut abzieht (Empfehlung), ist das Fleisch sehr wasserhaltig.
    Hoher Wassergehalt bedeutet leider auch oft Maden und standortbedingt sind sie oft sandig.

    Hallo

    So wie du schreibst, sind die nicht mehr jung und sandig sind die im Moos auch nicht. Die Huthaut kann man doch bei jungen Fruchtkörpern nicht abziehen.

    Aber wer gut putzt, kann mit etwas Butter, einer Zwiebel, Knoblauch und Petersilie eine schöne Röhrlingspfanne braten.

    So etwas kommt nicht an meine Pilze. Wenn ich probiere, dann nur Pilze und etwas Salz!

  • Moin ihr Lieben,


    da es sie in diesem Jahr oft und in guter Qualität gab (nebst den dazu gehörigen Rosenroten Gelbfüssen) habe ich eine Menge durch den Dörri gejagt. Ich hatte gelesen, dass sich durch das Trocknen das Aroma stark erhöht. Erste Kostversuche bestätigen dies vollumfänglich. Kann ich nur empfehlen.

    VG André