erst Risspilz, dann Wichritterling, nun aber völlig unklar

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 253 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (5. November 2023 um 18:54) ist von eisvogel2008.

  • Moin,

    in einem Vorgarten einer Häuserzeile in Hamburg habe ich einen Pilz gefunden, von dessen Aussehen her ich dachte, dass es möglich sein sollte, eine Bestimmung hinzubekommen. Aber leider war dem nichts so und ich hoffe auf dieses Forum:


    Größe der Fruchtkörper: Durchmesser etwa 4-5 cm

    Beschreibung Hut: aufgeschirmt mit Buckel, einige Exemplare auch mit hochgestellter Hutkante. Farblich gekörnt, mit deutlich hellerem Rand

    Beschreibung Fruchtschicht: Lamellen weiß, angeheftet/angewachsen, eher dicht stehend, Fleisch weiß, Sporenfarbe weiß

    Beschreibung Stiel: etwa 6 cm, weißlich mit bräunlichem Überzug. Stielinneres weiß

    Geruch (erst unverletzt, dann angekratzt): hat mich am ehesten als der spermatische Geruch von Risspilzen erinnert

    Auf einer Rasen/Moosfläche In einem kleinen Vorgarten, umgeben von Strüchern vor einer Häuserzeile in großen Gruppen


    Aufgrund des Geruches war ich anfangs bei einem Risspilz, doch diese haben doch eher braunes Sporenpulver, passt also nicht so wirklich. Insofern war meine nächste Vermutung, dass es sich um einen Weichritterling handelt. Aber dort habe ich nichts Passendes zu der für mich doch auffälligen Hutfärbung gefunden. Also tappe ich im Dunkeln und bin für Hinweise dankbar.

    Beste Grüße aus Hamburg,

    Christian

  • Hallo Christian

    Ich habe mal mit dem Ritterlingsbuch von A.Riva versucht zu schlüsseln. Ich muss sagen, ich hatte ein bisschen Problem die Hutfarbe zu interpretieren, auf dem 1. Foto oben sieht es eher bräunlich aus, auf dem 2. eher gräulich. Jedenfalls kam ich dann im Buch auf einen Pilz, der mir von der Beschreibung her ziemlich passend vorkam, nämlich der Gilbende Erdritterling - Tricholoma scalpturatum. Das ist nur eine Idee, aber vielleicht kannst du ja mal damit vergleichen. Du kannst vielleicht mal schauen, ob die Lamellen oder das Fleisch durch Reiben oder wenn du ihn eine Weile liegen lässt anfangen zu gilben.

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Und, hat der Pilz gegilbt? Würde mich sehr interessieren was draus geworden ist...

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

  • Hallo,

    ich bin vor ca. 3 Stunden losgelaufen und habe mir noch mal zwei Exemplare mit nach Hause genommen. Ich habe am Stiel und auch am Fruchtköper ein bisschen geschabt. Bislang ist noch nix passiert, keine Gilbung bislang. Wenn ich den Beschreibungen folge, dann erfolgt die Gilbung ja auch eher im Alter. Vielleicht braucht es noch etwas Geduld...