Coprinellus cf. saccharinus? --> Coprinus agg.

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema, welches 383 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (4. März 2024 um 18:50) ist von CH-Andy.

  • Hallo,

    mein Limit ist die Kamera.

    Tintlinge gibt es zahlreiche hier im feuchten Mooswald (Erlen, Birken, Eichen, Fichten), BW, Bodensee

    Die bemoosten Stümpfe lassen keine Bestimmung zu.

    Dieser Coprinellus hat ältere Formen (grau/braun), Exemplare mit eingerolltem autolytischem Rand, und eben diese Glimmer bzw. "Zucker"flöckchen.

    Die Hüte sind deutlich kleiner(1- 2 cm) als bei dem Pilz der vorigen Coprinellus-Vorstellung.

    Läßt sich mit Prima-vista-diagnostik grundsätzlich keine Festlegung auf Coprinellus-Art machen?

    Dann leg' ich alle nicht näher bestimmten (ohne Mikroskp) Tintlinge als cf. ab...

    oder gibt es Möglichkeiten der Einengung z.B. durch Ausschlußverfahren?

    Ich könnte mir vorstellen, daß abtropfende Arten, Rand einrollende Arten verschieden bestimmbar sind.

    Leider finde ich meist nur Teenager-Pilz-Pics und keine Seniorendarstellungen.

    Einseitige Nützlichkeitsdiskriminierung wegen Pfannentauglichkeit ist Abwertung des Alters.

    lG, inge

  • Hallo Inge

    Eingrenzen kann man die Tintlinge schon, aber eine sichere Bestimmung geht nur mittels Mikrodaten.

    Schade hast du hier die jüngeren FK nicht näher abgelichtet hast, somit bleibt es etwas aus diesem Aggregat.

    BG Andy

  • IngeS 4. März 2024 um 20:34

    Hat den Titel des Themas von „Coprinellus cf. saccharinus?“ zu „Coprinellus cf. saccharinus? --> Coprinus agg.“ geändert.