Steinpilz?

Es gibt 17 Antworten in diesem Thema, welches 13.394 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (26. August 2014 um 23:24) ist von tomelgato.

  • Hola!

    Bin mir bei diesem Artgenossen unsicher .... Steinpilz? Maronenröhrling? ???

    Geruch angenehm pilzig, keine Verfärbung an Schnittstellen, unter der Huthaut weiss

    Vielleicht könnt Ihr mir ja kurz helfen (bitter schmeckt er nicht)....


    Bin mir vor allem unsicher weil Unmengen ähnlicher (der gleichen???) älterer Pilze rumstehen (s. Bilder) die ich Anfangs als andere Pilze eingestuft hatte ... aber je länger ich mir die Bilder ansehe ;)

    Angefangen mal mit den 2 Steinpilz Kandidaten:

  • Wenn ich mir die Pics von den anderen so ansehe glaub ich fast es sind die gleichen.....


    Hmmm es riecht nach Rehen ......

    ... vielleicht kann ich ihn ja auch zum Schwammerlsuchen bringen :)

  • Hmm, hatte übersehen das Maronenröhrlinge nicht so gross werden ;) Ein Nachbar meinte das sind alles Steinpilze .. er hat grad 6kg geholt. Werd wohl morgen nochmal mit Korb und Wolf raus :)

  • Hallo Tomelgato !
    die ersten Bilder zeigen Boletus reticulatus ( Sommersteinpilze )
    Gruß Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Danke Harry!

    Cool, gehst du mit meinem Nachbar konform das die Bilder im 2ten Post auch alles (alte) Steinpilze sind?

    Hatte nich gerechnet so viele zu finden, deswegen meine Skepsis ;)

    LG Tom

  • Zitat von tomelgato pid='13062' dateline='1408214365'

    Danke Harry!

    Cool, gehst du mit meinem Nachbar konform das die Bilder im 2ten Post auch alles (alte) Steinpilze sind?


    LG Tom


    Hallo Tom !
    ja sehe ich auch so
    Gruß Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Na dann. :)

    Die beiden Kandidaten haben ausgezeichnet geschmeckt, grade fertig geworden. Dazu noch ein von gestern übriggebliebener grosser Parasol gebacken ... Mjam ... Hoffe ich find die morgen wieder und die verstecken sich nicht ;)

    LG Tom

  • Nochwas, ich poste es mal auch hier weil die ähnlich sind.


    Von Folgenden gehe ich aus das es Birkenpilze sind, aufgrund des Stammes. Korrekt?



    Einmal editiert, zuletzt von tomelgato (16. August 2014 um 21:23)

  • Hallo Tomelgato !
    standen denn am Fundort Birken ? ich sehe da nur Eichen,- und Buchenblätter .
    der Pilz links auf dem 1. Bild zeigt eine wie gehämmert erscheinde Hutoberfläche das könnte also demnach auch ein Hainbuchen -Raufuß ( Leccinum carpini ) sein , hat sich denn die Anschnittfläche nach einiger Zeit verfärbt , oder falls Du die zubereitet hast verfärbten sie sich gräulich beim erhitzen ?

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Harry!
    Hat ein bischen gedauert ;) Du hast natürlich recht. Es gibt dort zwar auch Birken, aber nur wenige. Hab die ursprüngliche Stelle nicht mehr besucht, aber ein Stück weiter einen Hainbuchen Raufuss gefunden. Aussehen so wie auf den Fotos und die Schnittstelle hat sich schwar verfärbt.

    Vielen Dank!

  • Hab heute endlich mal junge Steinpilze gefunden... Gleich neben denm Einzelnen stand dieser Kindergarten. Hab ich stehen gelassen und werd die kleinen mal die nächsten Tage wieder besuchen ... der Boogieman sozusagen :D

    Jetzt die Frage ... Auf de ersten Blick dachte ich Steinpilz... Auf den 2ten Blick stört aber der rote Stamm, Ist die Kindergruppe schon zu identifizieren? Irgendwie ist mir der Stil viel zu rot ... oder ist das bei den kleinen Steinis so, hab ich zumindestens noch nie gesehen?

    Den hier hab ich ein paar Meter daneben gefunden, der ist eindeutig:

    Aber die sind schon ein bischen rot, oder!? Könnten auch Hexenröhrlinge werden, der Stamm war schlecht zu sehen, Netzzeichnung hab ich noch keine erkannt und unter die Schirme konnte ich noch nicht drunterschauen, waren nur ein paar cm hoch

    LG Tom

    Einmal editiert, zuletzt von tomelgato (26. August 2014 um 22:08)

  • Hallo Tom,

    für mich sieht der zweite aus wie ein Satans Röhrling (Boletus satanas), weil der Stiel deutlich rund ist und der Hut grau-bräunlich, mehr ist ja nicht auf den Bildern zu erkennen. Eine Flockenstielige Hexe ist m.E. schlanker und der Hut mehr braun als dieser hier.
    Ein Schnittbild wäre hier aufschlussreich.

    Ersterer ist wohl ein Steinpilz ;)

    LG

  • Hallo Tom,

    eine Möglichkeit wären diese hier.
    Der Satanspilz kommt wohl eher im Laubwald vor, und hat wohl auch eine hellere Hutfarbe, wenn ich das richtig erinnern kan. auf deinem Bild sehe ich allerdings Nadeln. Muss aber zugeben, das ich keine eindeutige Zuordnung treffen kann. Tendenz aber schon in Richtung Flocki. Schaun wa mal.

    LG. Heinz

    Einmal editiert, zuletzt von Ehemaliges Mitglied 02 (26. August 2014 um 22:25)

  • Ja auf den Flocki hätt ich auch getippt/gehofft. Hoffe das es 4 werden :)

    Der Hut wäre für einen Flocki wohl auf der hellen Seite. Wenn die bischen grösser sind sollte man ja sehen obs ein Netz wird oder nicht. Dann sollte die Abgrenzung zum Satanspilz einfach sein.

    Schnittbild wollt ich noch nicht machen bei den Kleinen, erst wachsen lassen :)

    P.S. es ist ein Mischwald, steht genau zwischen einem Bereich mit mehr Nadelbäumen und einem Bereich mit Eichen/Buchen.

    LG Tom

    Einmal editiert, zuletzt von tomelgato (26. August 2014 um 22:53)

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.

    Die kleinen im Büschel sind Flockenhexen (Boletus erythropus). Der Satansröhrling (Boletus satanas) hat jung niemals einen so dunklen Hut und auch die Farben am Stiel sind... naja, irgendwie anders. Ist schwer zu beschreiben, mehr so eine Erfahrungssache.


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Tom,

    den Satansröhrling kannst Du getrost ausschließen. Der sieht jung so aus:

    Das sind mit hoher Wahrscheinlichkeit Flockenstielige Hexenröhrlinge.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    Einmal editiert, zuletzt von Heuler22 (26. August 2014 um 23:20)

  • Cool, vielen Dank euch allen. Hoffe die wachsen noch ein bischen ohne gefunden zu werden. Hatte die erst ein Mal gegessen und waren sehr gut. Werde weiter berichten!


    LG Tom