Hallo, Besucher der Thread wurde 7,8k mal aufgerufen und enthält 10 Antworten

ausdrehen oder abschneiden?

  • Hallo zusammen,



    Ich bin Pilzanfänger und versuche gerade mir einige Grundlagen selbst beizubringen, werde aber auch noch ein Pilzseminar in Osnabrück besuchen.Dennoch habe ich eine generelle Frage, bei der sich scheinbar die Geister scheiden.


    Aktuell versuche ich mich erstmal an Röhrlingen und Ihrer Bestimmung. Zu diesen Zweck nehme ich auch schonmal ein Exemplar mit aus dem Wald um Zuhause in Ruhe mit Pilzbuch zu bestimmen. Momentan bin ich auf dem Stand, dad ich denke Marohnen Röhrlinge sicher bestimmen zu können. Bis jetzt habe ich die Pilze immer tief unten an der Stielbasis herausgedreht um möglichst viel vom Pilz zur Bestimmung zur Verfügung zu haben. Da ich mich nun sicher fühle Stelle ich mir die Frage ob in Zukunft herausdrehen oder Abschneiden das Richtige ist?


    Was schont also das Myzel am meisten?


    Danke und Gruß
    Flo

  • Hallo Flo,


    das Myzel schonst du am besten, durch abschneiden des Fruchtkörpers an der Oberfläche.
    Allerdings, wie du ja auch schon selber festgestellt hast, brauchst du zur sicheren Bestimmung eines Pilzes das gesamte Erscheinungsbild, d.h. inkl. Basis. Als Anfänger würde ich immer den gesamten Fruchtkörper vorsichtig aus dem Boden herausdrehen und später die Stelle mit ein wenig Erde, Laub oder je nachdem auf welchem Substrat der Pilz stand bedecken.


    Du hast auch Recht damit, dass sich hier gestritten wird, welche Methode schonender oder sinnvoller wäre, aber ich versuche möglichst logisch an die Sache heranzugehen und das wäre m.E. die von mir oben beschriebene Variante.


    LG, Bea

  • Ich versuche mal auf deine Frage zu antworten.


    Es ist nur meine Meinung, ich bin keine 100% Kompetenz-Person die eine 100% valide Antwort darauf geben kann, aber ich würde einfach mal behaupten, dass sobald ein Pilz aus dem Boden stößt, er vermehrt in Gefahr läuft in irgendeiner Art und Weise befallen zu werden. Schnecken zum Beispiel fressen auch die äußere Schicht ab und somit wäre der Pilz einfacher infizierbar, ich weiß jetzt allerdings nicht ob die Schnecke beim fressen irgendeinen "schützenden" Speichel absondert, was ich allerdings bezweifle. Also hier ist viel Raum für Spekulationen.
    Schneide sie ruhig ab, wenn du sie bestimmen kannst, der Pilz nimmt sowieso Schaden, egal wie du es tust, immerhin nehmen wir ihm sein Fortpflanzungsorgan weg.
    Ich finde es gut, dass du dir Gedanken machst, das setzt ja schonmal vorraus, dass du sensibel mit der Natur umgehst und das ist m.E. wichtiger als zu überlegen wie man denn nun einen Pilz entnimmt.


    Das ist zumindest meine Meinung dazu.


    LG, Bea


  • Servus Emil,


    ich muss mich ja echt mal bedanken für diesen link.
    Der ist interessant wie auch amüsant :D
    Der hat mir jetzt echt den Abend versüßt.


    LG, Bea

  • Zitat von Aldebaran pid='16965' dateline='1413650694'

    Servus Emil,


    ich muss mich ja echt mal bedanken für diesen link.
    Der ist interessant wie auch amüsant :D
    Der hat mir jetzt echt den Abend versüßt.


    LG, Bea


    Hallo Bea,


    freut mich, dass dir der Link gefallen hat. Ich habe die Disskussion auch gespannt gelesen, als ich den Thread entdeckt habe. :happy:


    Viele Grüße,
    Emil

  • womit ja dann auch klar ist, wie ich es mache. oder....


    R


    A


    U


    S


    D


    R


    E


    H


    E


    N


    :wink:

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.